Allgemeine News 31.07.2019, 15:42 Uhr

DIE NEUE STRUKTUR DES SPORT-BEREICHS VON AUSTRIA WIEN

Mit Peter Stöger als Sport-Vorstand und dem Vorstandsvorsitzenden Markus Kraetschmer wird die FK Austria Wien AG wieder von einer operativen Doppelspitze geführt. Gemeinsam mit Sportdirektor Ralf Muhr und Sportkoordinator Alexander Bade leitet Stöger den gesamten Sport-Bereich, der damit nun breiter und professioneller aufgestellt ist.

Die neue Struktur des Sport-Bereichs von Austria Wien
Wir arbeiten gemeinsam an unserem Ziel, im Sport auf ein ähnliches Level zu kommen wie bei der Infrastruktur. Peter Stöger

Sport-Vorstand Peter Stöger, der am 1. August offiziell seinen ersten Arbeitstag haben wird, erklärt: „Ich sehe mich als Teamplayer und uns wie ein Trainerteam, das gemeinsam an unserem Ziel arbeitet, in puncto sportlicher Performance auf ein ähnliches Level zu kommen wie bei der Infrastruktur. Das kann sich auch international sehen lassen, was hier in den letzten Jahren auf die Beine gestellt wurde.“

Sportdirektor Ralf Muhr: „Mich freut es unheimlich, dass wir Peter Stöger als Sport-Vorstand für Austria Wien gewinnen konnten. Wir sind in den letzten Jahren im Sport-Bereich sehr gewachsen, es gibt vor allem im Schnittstellen-Management zwischen den einzelnen Teams, im Scouting und in der Implementierung von einheitlichen Spielprinzipien sehr viel zu tun. Wir sind überzeugt, dass wir jetzt in der Führungs-Ebene mit Peter Stöger, Alexander Bade und mir sehr gut aufgestellt sind.“

Neu bei Austria Wien ist Sportkoordinator Alexander Bade, der selbst als Tormann knapp 20 Jahre in der ersten und zweiten deutschen Bundesliga – u.a. bei Köln, HSV und BVB – spielte, und dann bei Köln (Torwarttrainer) und Borussia Dortmund (Co-Trainer von Peter Stöger) arbeitete. Der 48-Jährige übernahm in seinen knapp zehn Jahren als Torwarttrainer in Köln auch diverse andere Funktionen.

„Ich habe dort meinen Horizont erweitert, habe die größten Talente betreut und viele Bereiche koordiniert, habe mich etwa um die Schule, Berater und Teambetreuer gekümmert und war auch ein Bindeglied zwischen Kampfmannschaft und Akademie. Ich freue mich auf meine Aufgabe bei diesem großartigen Verein Austria Wien“, sagt Sportkoordinator Alexander Bade.

Oft ist es einfach auch wichtig, Empathie zu zeigen und den jungen Spielern das Gefühl zu geben, dass sie unterstützt und wahrgenommen werden. Peter Stöger

Individuelle Spieler-Entwicklung & Scouting

Erste Schwerpunkte wurden bereits grob definiert: „Wir haben Nachholbedarf in Bezug auf die Entwicklung der eigenen Jungs. Wir wollen sie mit der Plattform der zweiten Liga nach oben bringen. Wir müssen uns auch im Scouting-Bereich entwickeln, noch früher dran sein. Da können wir auch mit unserem Standort und unserer Philosophie punkten, um Spieler zu uns zu holen“, erklärt Stöger, der in der breiteren Aufstellung in der Führungs-Etage des Sports viele Vorteile sieht:

„Wir haben jetzt auch mehr Möglichkeiten, dass jemand persönlich vor Ort ist. Oft ist es einfach auch wichtig, Empathie zu zeigen und den jungen Spielern das Gefühl zu geben, dass sie unterstützt und wahrgenommen werden. Auch das Coaching der Coaches ist ein wichtiger Punkt: Wir müssen uns mit allen Austria-Trainern regelmäßig zusammensetzen und uns fragen, wo können wir sie in ihrer persönlichen Entwicklung weiterbringen.“

Ich kann mich wieder voll auf den administrativen und wirtschaftlichen Part konzentrieren. Markus Kraetschmer

Die operative Doppelspitze Kraetschmer-Stöger

Die beiden Vorstände Markus Kraetschmer und Peter Stöger leiten das operative Geschäft der AG, die zu hundert Prozent dem Verein gehört, der von Präsident Frank Hensel geführt wird. „Laut unseren AG-Satzungen und dem Firmenbuch muss es einen Vorstandsvorsitzenden geben, deshalb gibt es diesen formellen Titel. Peter Stöger leitet den gesamten Sport-Bereich, während ich mich wieder voll auf den administrativen und wirtschaftlichen Part konzentrieren kann: mit den Schwerpunkten Infrastruktur, Digitalisierung und Internationalisierung. Ziel ist, die nötigen Mittel für den gesamten Sport-Bereich zu lukrieren “, erklärt Markus Kraetschmer.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 7 21
2. LASK 7 16
3. RZ Pellets WAC 7 15
4. SK Rapid Wien 7 13
5. SK Puntigamer Sturm Graz 7 12
6. TSV Prolactal Hartberg 7 11
7. WSG Swarovski Tirol 7 8
8. CASHPOINT SCR Altach 7 7
9. SV Mattersburg 7 6
10. FK Austria Wien 7 5
11. spusu SKN St. Pölten 7 5
12. FC Flyeralarm Admira 7 1
» zur Gesamttabelle