Profimannschaft 02.07.2019, 20:28 Uhr

AUSTRIA WIEN VERLIERT GEGEN SLAVIA PRAG MIT 2:3

Bright Edomwonyi und Max Sax treffen bei der 2:3-Testspiel-Niederlage gegen den tschechischen Double-Sieger und Vorjahres-Viertelfinalist der UEFA Europa League. Trainer Christian Ilzer setzt alle fitten Kader-Spieler ein, wechselt zur Pause komplett durch.

Austria Wien verliert gegen Slavia Prag mit 2:3

Christian Ilzer: „Es war ein sehr aufschlussreicher Test gegen ein internationales Top-Team, der uns auch die eine oder andere Schwäche aufgezeigt hat. Es gab aber auch Phasen, in denen wir es sehr gut gemacht haben und sie spielerisch fordern konnten. Wir hätten natürlich gerne gewonnen, im Moment ist es aber noch zu wenig, um so ein starkes Team zu schlagen.“

Am Freitag um 16:00 Uhr bestreitet die Austria zum Abschluss des Trainingslagers in Fürstenfeld noch ein Testspiel gegen Banik Ostrava, den Fünften der tschechischen Liga der Vorsaison. Nächsten Freitag empfangen die Veilchen die Queens Park Rangers zum großes Saison-Kick-off in der Generali-Arena.

Bis auf die Langzeitverletzten Turgeman (Adduktorenprobleme) und Schoissengeyr (Sprunggelenks-OP) fehlten heute auch Borkovic (leichte Oberschenkelprobleme), Monschein (wegen Hand-OP noch keine Matchfreigabe) und Pentz, der am Vormittag sein erstes Training nach seinem EM-Urlaub absolvierte.

Edomwonyi trifft nach Vorarbeit von Fitz

Die Austria hatte in einer flotten Partie mit einem Lattenschuss von Edomwonyi (9.) nach einem Konter die erste Top-Chance im Spiel, doch Van Buren brachte die Gäste per Kopf (11.) in Führung. Edomwonyi erzielte nach Querpass von Fitz (15.) den Ausgleich.

Nach einigen guten Torchancen gelang Van Buren (27.) die erneute Führung für Slavia Prag. Die Veilchen reklamierten vergebens, dass der Ball wohl schon hinter der Torout-Linie war. Vor der Pause war die Austria näher dran am Tor. Klein (31.) fand nach Lochpass von Ebner die beste Möglichkeit vor.

Austria erspielt sich gute Chancen auf das 3:3

Sax, in der zweiten Halbzeit in einer fast komplett ausgewechselten Austria-Mannschaft Kapitän, verwandelte nach der Pause einen Hand-Elfmeter zum 2:2 (51.). Holes gelang für die Tschechen prompt das 2:3 (53.).

In der Folge erspielte sich Austria Wien die besseren Torchancen als der Gegner. Serbest traf volley aus 20 Metern die Außenstange (65.), Cavlan prüfte Slavia-Keeper Markovic mit einem gut angetragenen Direkt-Freistoß. Pichler schoss knapp drüber (87.).

Austria Wien – Slavia Prag 2:3 (1:2)

Aufstellung 1. Halbzeit: Lucic; Klein, Madl, Jarjué, Martschinko; Jeggo; Ebner, Grünwald, Prokop; Edomwonyi, Fitz.

Aufstellung 2. Halbzeit: Lucic; Zwierschitz, Handl, Jarjué (60. Hahn), Cavlan; Demaku; Serbest, Sax, Sarkaria; Pichler, Yateke.

Tore: Van Buren (11., 27.), Holes (53.) bzw. Edomwonyi (15.), Sax (51.).

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 4 12
2. LASK 4 10
3. TSV Prolactal Hartberg 4 7
4. SK Rapid Wien 4 7
5. RZ Pellets WAC 4 6
6. SK Puntigamer Sturm Graz 4 6
7. WSG Swarovski Tirol 4 5
8. FK Austria Wien 4 4
9. CASHPOINT SCR Altach 4 4
10. SV Mattersburg 4 3
11. spusu SKN St. Pölten 4 2
12. FC Flyeralarm Admira 4 1
» zur Gesamttabelle