Frauenfußball 08.06.2019, 19:18 Uhr
© amaspics.at © amaspics.at

KNAPPE FINAL-NIEDERLAGE FÜR DIE VIOLETTEN FRAUEN

Die SG USC Landhaus Austria Wien musste sich im Finale des SPORT.LAND.NÖ Frauen Cups dem SKN St. Pölten mit 0:2 geschlagen geben. In einer langen Zeit offenen Partie konnten die Favoritinnen nach einer Stunde in Führung gehen, der zweite Treffer gelang erst in der Nachspielzeit.

© amaspics.at Knappe Final-Niederlage für die violetten Frauen

Bei strahlendem Sonnenschein und perfekten Bedingungen in Rohrendorf bei Krems veränderte Chefcoach Hannes Spilka sein Team gegenüber dem letzten Duell mit St. Pölten in der Vorwoche auf drei Positionen. Statt Kathi Aufhauser, die am Samstag einen Kreuzbandriss erlitt, startete Duygu Karkac im Mittelfeld, Lena Stockhammer und Cornelia Schneeweiß ersetzten Linda Winkler und Lena Kovar in der Viererkette.

Von Anfang an bekamen die Zuschauer und zahlreich mitgereisten Austria-Fans ein ausgeglichenes Spiel zu sehen. Nach einem schnellen Angriff wurde Melanie Brunnthaler im letzten Moment vom Ball getrennt, Karkac eroberte diesen aber zurück und setzte sich sehenswert durch, ihr Schuss verfehlte das Tor der Niederösterreicherinnen aber (5.).

Auf der Gegenseite stand Hickelsberger plötzlich allein vor Lucia El Dahaibiova, schlenzte aus rund zehn Metern aber am Ziel vorbei ins Außennetz (11.). Der Meister aus St. Pölten war nach schnellen Vorstößen immer wieder gefährlich, Schneeweiß rettete nach Flanke vor der einschussbereiten Angreiferin (20.). Die Veilchen setzten allerdings immer wieder Nadelstiche, beschäftigen die gegnerische Defensive, der Abschluss von Besijana Pireci kurz darauf konnte zur Ecke geklärt werden (26.).

Auch im zweiten Durchgang hielten die violetten Frauen gut mit, St. Pölten hatte aber die klareren Tormöglichkeiten. Bei einem Hickelsberger-Schuss zeigte Pireci vollsten Einsatz und grätschte dazwischen, El Dahaibiova hatte den Ball danach sicher (57.). Wenige Minuten später war sie dann machtlos: Nach einem Eckball schloss Zver von der Strafraumgrenze per Volley ab und brachte ihr Team in Führung (60.).

Zwar versuchten die Veilchen in Folge mit aller Kraft den Ausgleich zu erzielen, waren im letzten Drittel aber nicht zwingend genug, der SKN stand zu sicher. Aber auch Romina Bell & Co standen im Finish gut und ließen nicht mehr viele Torchancen zu. Erst in der Nachspielzeit wurde es wieder richtig gefährlich, Winkler konnte mit einem grandiosen Tackling im Strafraum aber Schlimmeres verhindern (90.+1).

Wenige Augenblicke gelang der eingewechselten Zagor dann doch noch der zweite Treffer, sie ließ El Dahaibiova aus kurzer Distanz keine Chance (90.+2.). Am Ende sicherte sich der SKN St. Pölten den siebten Cupsieg und das fünfte Double in Folge. Austria Wien und USC Landhaus gratulieren!

SKN St. Pölten – SG USC Landhaus Austria Wien 2:0 (0:0)

St. Pölten: Gunn Olsen – Tabotta, Biroova, Babicky, Sauer – Ben, Eder, Vago – Hickelsberger (Scharnböck 77.), Enzinger (Zagor 46.), Zver

Austria: El Dahaibiova – Wucher, Bell, Stockhammer (Winkler 46.), Schneeweiß – Mädl © (Sochor 78.), Eberhardt, Karkac – Brunnthaler, Prvulovic (Kovar 69.), Pireci

Tore: Zver 60., Zagor 90.+2

Gelb: Bell 40.

Moser Medical Arena, 600 ZuschauerInnen; Schiedsrichterin Cindy Zeferino de Oliveira

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 7 21
2. LASK 7 16
3. RZ Pellets WAC 7 15
4. SK Rapid Wien 7 13
5. SK Puntigamer Sturm Graz 7 12
6. TSV Prolactal Hartberg 7 11
7. WSG Swarovski Tirol 7 8
8. CASHPOINT SCR Altach 7 7
9. SV Mattersburg 7 6
10. FK Austria Wien 7 5
11. spusu SKN St. Pölten 7 5
12. FC Flyeralarm Admira 7 1
» zur Gesamttabelle