Frauenfußball 05.06.2019, 08:13 Uhr

AKADEMIE-MÄDCHEN FEIERN ZWEI MEISTERTITEL

Austria Wiens Akademie-Mädchen feierten im letzten Meisterschaftsspiel der Saison einen ungefährdeten 8:0-Sieg bei der Wiener Viktoria. Neben dem Titel in der 2. Klasse in Wien sicherten sich die Veilchen auch im niederösterreichischen U15-Bewerb souverän den ersten Platz. Kommende Woche geht es zum Cordial Girls Cup nach Tirol.

Akademie-Mädchen feiern zwei Meistertitel

Nachdem die violetten Akademie-Mädchen von der Austria schon im Vorfeld des Heimspiels gegen den WAC für den Gewinn des Meistertitels geehrt wurden, standen vergangene Woche noch die offiziellen Auszeichnungen des ÖFB und des WFV auf dem Programm. Im Rahmen des Spiels der Frauen-Teams des Wiener Sport-Clubs und des FC St. Pauli wurde Kapitänin Jeannine Grosskopf der Meisterteller übergeben.

Auch Toni Polster gratulierte den violetten Mädels

Eine Woche danach stand noch das letzte Saisonspiel an, gastierte das Team von Walter Oberschlick bei Verfolger Wiener Viktoria. Jelena Vujic brachte die Veilchen früh in Führung (8.), in weiterer Folge sorgten zwei Doppelschläge für klare Verhältnisse. Erst trafen Jaqueline Hajek (21.) und Kristina Decker (22.), zehn Minuten später erhöhten Corina Köpper (31.) und Leonie Wojtas (32.) innerhalb weniger Augenblicke auf 5:0.

Zur Pause wechselten die Veilchen durch, das ohnehin sehr junge Team wurde so zu einer U15, die allerdings ebenfalls nicht lockerließ. Mara-Sophia Draxler schnürte im zweiten Durchgang einen Doppelpack (50. & 76.), den Schlusspunkt setzte Aldiana Amuchie wenige Minuten vor dem Ende (86.).

Trotz einem Spiel weniger (die letzte Partie gegen Neusiedl/See wurde ersatzlos gestrichen) setzten sich die violetten Mädels in der 2. Klasse souverän durch, blieben in 15 Spielen ungeschlagen und mussten lediglich einmal Punkte lassen, das Torverhältnis von 142:7 spricht Bände.

Wiener Viktoria – FK Austria Wien 0:8 (0:5)

Austria: Karlovits – Tauchner, Grosskopf ©, Cavic, Köpper (Janisch 46.) – Herczeg (Amuchie 46.) – Hajek, Wojtas, Vujic (Draxler 46.), Roadl (Fahrnberger 46.) – Decker (Heuschmid 46.)

Tore: Vujic 8., Hajek 21., Decker 22., Köpper 31., Wojtas 32., Draxler 50., 76., Amuchie 86.

Sportplatz Wiener Viktoria, 67 ZuschauerInnen; Schiedsrichterin Nansy Ahmed

Doch die Austria trat mit den etwas jüngeren Spielerinnen parallel auch in Niederösterreich an und wurde in der Nachwuchs-Liga Ost mit 14 Siegen aus ebenso vielen Spielen (das letzte Duell mit MFFV 23 wurde nicht ausgetragen) noch klarer Meister. Dass die Veilchen um mindestens eine Klasse zu stark für diese Liga waren, zeigen auch die insgesamt 197 erzielten Treffer (14 Tore pro Spiel) und die weiße Weste bei den Gegentoren.

Akademie-Mädchen beim Cordial Cup

Kommendes Wochenende reisen die violetten Talente des Jahrgangs 2004 oder jünger nach Tirol zum 10. internationalen Cordial Girls Cup. Austria Wien tritt dort als einziger eigenständiger österreichischer Klub an und trifft in Gruppe B am Samstag auf den VfL Wolfsburg, den Grasshopper Club Zürich, das Team Oslo und die Vogtland Kreisauswahl.

Die zwei besten Teams der vier Gruppen steigen in das Viertelfinale am Sonntag auf und kämpfen dort um den Sieg. Titelverteidiger ist die TSG 1899 Hoffenheim, die zuletzt zweimal in Folge triumphieren konnte.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 7 21
2. LASK 7 16
3. RZ Pellets WAC 7 15
4. SK Rapid Wien 7 13
5. SK Puntigamer Sturm Graz 7 12
6. TSV Prolactal Hartberg 7 11
7. WSG Swarovski Tirol 7 8
8. CASHPOINT SCR Altach 7 7
9. SV Mattersburg 7 6
10. FK Austria Wien 7 5
11. spusu SKN St. Pölten 7 5
12. FC Flyeralarm Admira 7 1
» zur Gesamttabelle