Allgemeine News 09.04.2019, 10:12 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

MARKUS KRAETSCHMER VERTRITT KLARE POSITIONEN

AG-Vorstand Markus Kraetschmer war am Montag-Abend bei "Talk & Tore - Die Tipico Fußballdebatte" bei Sky Sport Austria zu Gast und bezieht unter anderem Stellung zur Austragung des Cup-Finals, zur sportlichen Entwicklung der letzten Jahre, sowie zur Kritik an seiner Person und spricht über die Position des Cheftrainers, Transfers und Scouting.

© Bildagentur Zolles KG Markus Kraetschmer vertritt klare Positionen
Und dann – und das hat die Polizei ganz deutlich gesagt – gab es die Vorfälle im Dezember 2018. Markus Kraetschmer

Die ganze Sendung: Talk & Tore vom 08.04.2019 (hier klicken)

Die wichtigsten Antworten von Markus Kraetschmer im Überblick:

...auf die Frage, warum es diese Bedenken bezüglich des Cup-Finals im Viola Park erst jetzt gäbe und noch nicht vor einem Jahr:

Markus Kraetschmer: „Es war ein sehr langer Prozess und wurde noch einmal vom ÖFB sehr gut dargelegt. Man hat sich beim ÖFB viele Gedanken gemacht, weil in den letzten Jahren das Cup-Finale an verschiedenen Orten stattgefunden hat und eigentlich nie ausverkauft war. Man möchte das ganze Thema Cup-Finale ein bisschen nach dem Vorbild von Berlin auf ein neues Niveau heben. (...) Wir haben uns da durchgesetzt und da sind all diese Themen besprochen worden. Damals hat man mir gratuliert und im Juni 2018 habe ich davon (von externen Bedenken, Anm.) nichts mitbekommen. (...) Und dann – und das hat die Polizei ganz deutlich gesagt – gab es die Vorfälle im Dezember 2018. (...) Und seit damals gibt es auch dieses Problem zwischen den Rapid-Fans und der Polizei.“

Selbstverständlich sind wir nach wie vor daran interessiert und müssen das mit dem ÖFB diskutieren. Markus Kraetschmer

...ob das Finale in den kommenden Jahren in der Generali-Arena stattfindet:

„Es ist offen und noch zu diskutieren, ob das Finale 2020, 2021, 2022 bei uns im Stadion stattfindet. (...) Selbstverständlich sind wir nach wie vor daran interessiert und müssen das mit dem ÖFB diskutieren. Denn eines ist auch klar: Eine Situation, wie wir sie in den letzten Tagen erlebt haben, ist für den Bewerb, für das Finale an sich, aber auch für uns als Klub und Verantwortlicher für das Stadion in den nächsten Jahren inakzeptabel.“

…über persönliche Beschimpfungen und Kritik an seiner Person in den letzten Tagen:

„Sie haben Markus Kraetschmer als Sündenbock auserkoren. Das muss ich in meiner Rolle akzeptieren. Ich habe mehrfach gesagt, es ist mir lieber, dass die Fans in dieser sportlich schwierigen Situation die Mannschaft unterstützen und dafür auch meine Person gerne kritisieren können. (...) Es ist sicher persönlich nicht angenehm. Aber nach 22 Jahren hat man doch schon einiges erlebt und kann auch mit solchen Situationen umgehen. Aber es wäre auch falsch zu sagen ,die Fans‘. Ich habe auch viele Zuschriften von anderen Fanklubs und einzelnen Fans bekommen, die sich genau für diese jahrelange Arbeit bedankt haben.“

Wir sind froh, dass uns unsere Fans unterstützen, aber es gibt Grenzen. Markus Kraetschmer

...über die Fan-Proteste gegen die Austragung im eigenen Stadion:

„Wir müssen sicher neben der Abklärung mit dem ÖFB auch in Gespräche mit den Fans Dinge klarstellen. Ich möchte nochmal klar betonen: Die Fans können nicht darüber entscheiden, welche Spiele bei uns stattfinden. Die Ost-Tribüne ist keine autonome Zone. (...) Es muss möglich sein, dort grundsätzlich jedes Spiel durchzuführen. Und es kann nicht sein, dass das – weil es jetzt eine Rivalität mit dem Klub oder dem Verband gibt – nicht erlaubt ist. Diese Zustände wollen wir und werden wir bei der Austria nicht akzeptieren. Das werden wir ihnen klar sagen. Wir sind froh, dass uns unsere Fans unterstützen, aber es gibt Grenzen.“

... über die Frage nach der Notwendigkeit eines Sport-Vorstands:

"Ich kann ja nicht widersprechen, dass die Entwicklung der Austria in dem sportlichen Wellental, in dem wir uns insbesondere in den letzten eineinhalb, zwei Jahren befinden, nicht unseren Ansprüchen entspricht.  Deshalb müssen wir uns auch solchen Inputs und Diskussionen offen stellen. Das ist mit unserem Präsidenten Frank Hensel und dem Aufsichtsrat zu besprechen."

Bei der Austria geht es nicht nur um Ergebnisse und dann wird gejubelt, weil man auf Platz zwei oder drei steht, sondern es geht auch um die Art und Weise, um das Wie. Markus Kraetschmer

 ... über das interne Bild, wie der Fußball von Austria Wien aussehen soll:

"Natürlich ist die Austria durch ihre 108-jährige Geschichte und als Verein mit den meisten Titeln in Österreich mit hohen Ansprüchen verbunden. Austria Wien ist der Klub, der für den technisch versierten Ballbesitzfußball steht. Bei der Austria geht es nicht nur um Ergebnisse und dann wird gejubelt, weil man auf Platz zwei oder drei steht, sondern es geht auch um die Art und Weise, um das Wie."

... über die Arbeit von Ralf Muhr:

"Wir haben uns ja vor einem Jahr grundsätzlich für die Position eines Technischen Direktors entschieden, die Ralf Muhr bekleidet hat, um die Durchgängigkeit zwischen Nachwuchs, Akademie, Young Violets und der Kampfmannschaft mit einer Spielphilosophie zu entwickeln. Ralf Muhr hat im letzten Jahr als Technischer Direktor und als Sportdirektor sehr akribisch gearbeitet. Da wurde vieles vorbereitet. Die Bereiche Scouting und Sportmedizin haben wir komplett restrukturiert. Da sind viele positive und wichtige Dinge passiert, die man nicht sofort in erster Linie sieht. Ob wir damit erfolgreich sind, werden wir erst sehen. Wir haben viel gesät, die Ernte wird erst kommen."

...über die Position des Trainers bzw. die Personalie Robert Ibertsberger:

„Die Trainer-Entscheidung ist die wichtigste Personal-Entscheidung für den Klub. Wir haben gesagt, die letzten Trainer-Wechsel, die wir vollzogen haben, waren alle nicht erfolgreich. Wir haben die gesetzten Ziele allesamt nicht erreicht. (...) Wir werden dann Ende Mai wissen, ob wir dieses Mal die Trendumkehr geschafft haben oder wir unter dem Strich bilanzieren müssen, auch dieser Trainerwechsel hat nicht den gewünschten Erfolg gebracht.“

Und deswegen haben wir die Scouting-Abteilung intern auch umgebaut. Markus Kraetschmer

...über Transfers in der Vergangenheit:

„Ja, das war eines unserer Themen, dass wir möglicherweise auf den einen oder andere Transfer nicht so vorbereitet waren, wie es ein moderner Fußballklub sein muss. Und deswegen haben wir die Scouting-Abteilung intern auch umgebaut.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 25 36
2. LASK 25 27
3. RZ Pellets WAC 25 19
4. spusu SKN St. Pölten 25 19
5. SK Puntigamer Sturm Graz 25 18
6. FK Austria Wien 25 16
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Rapid Wien 26 23
2. SV Mattersburg 26 20
3. FC Flyeralarm Admira 26 17
4. CASHPOINT SCR Altach 26 17
5. TSV Prolactal Hartberg 26 13
6. FC Wacker Innsbruck 26 11
» zur Gesamttabelle