Frauenfußball 11.02.2019, 15:09 Uhr
© Martina Schneeweiß © Martina Schneeweiß

CHEFTRAINER HANNES SPILKA ÜBER DIE VORBEREITUNG DER FRAUEN

Seit knapp vier Wochen bereiten sich auch die violetten Frauen der SG USC Landhaus Austria Wien auf die Frühjahrssaison der Planet Pure Frauen Bundesliga vor. Mit dabei freilich das neue Trainerteam um Chefcoach Hannes Spilka, der sich mit dem bisherigen Verlauf der Vorbereitung sehr zufrieden zeigt.

© Martina Schneeweiß Cheftrainer Hannes Spilka über die Vorbereitung der Frauen

Drei aus Sieben. So lautet der aktuelle Stand der Winter-Vorbereitung der violetten Frauen. Während Kampfmannschaft und Young Violets bereits in der Schlussphase selbiger stehen, in den kommenden Tagen schon ihre ersten Pflichtspiele absolvieren, hat das Team von Hannes Spilka noch etwas mehr Zeit.

Nach den ersten drei Testspielen zieht der Neo-Coach, der kurz vor Weihnachten 2018 bestellt wurde, eine Zwischenbilanz. "Ich bin bislang wirklich sehr zufrieden. Die Mädels ziehen alle voll mit, arbeiten hart", zeigt sich Spilka erfreut.

Veilchen wollen dominanter auftreten

Positiv sei zudem auch, dass es kaum Verletzungen gab. "Jasmin Fiebiger hat sich am Knie verletzt und musste operiert werden, wird uns ein paar Wochen fehlen. Kathi Aufhauser und Besi Pireci sind im letzten Test leider unglücklich zusammengestoßen, es ist für beide Gott sei Dank glimpflich ausgegangen." Aufhauser erlitt zwar einen Nasenbeinbruch, kann dank einer speziellen Maske in den kommenden Tagen aber wie Pireci wieder ins Training einsteigen.

© Martina Schneeweiß
Die violetten Frauen beim Test in Bratislava © Martina Schneeweiß

Passiert ist die Szene beim 3:2-Testspielsieg über den slowenischen Klub ZNK Pomurje Beltinci, der gestern Nachmittag am Landhaus-Platz in Wien-Floridsdorf gastierte. "Man sieht Woche für Woche Fortschritte, es geht absolut in die richtige Richtung." Auch beim Spiel am Sonntag hätte man das gesehen, so Spilka.

"Wir wollen die Art und Weise wie wir auftreten und Fußballspielen verändern, wollen deutlich dominanter sein. Dahingehend ist schon einiges passiert, dennoch haben wir noch viel Arbeit vor uns. Für das Team ist es doch eine neue Spielweise, ich bin allerdings sehr guter Dinge, dass wir uns weiter verbessern werden", ist der 49-Jährige zuversichtlich.

Vor dem Sieg gegen Beltinci holten die violetten Frauen im ersten Testspiel bei Slovan Bratislava, das bei mehr oder weniger irregulären Bedingungen auf komplett schneebedecktem Platz stattfand, ein 3:3, danach folgte eine 1:4-Niederlage gegen Diosgyöri VTK, wobei die Ungarinnen vor allem im Finish zuschlugen.

Weitere Gegner in der Vorbereitung. sind MTK Budapest (Mittwoch, 13.02., 18:00 Uhr), 1. FC Slovacko (Samstag, 16.02., 13:00 Uhr), Spilkas Ex-Klub SV Horn (Dienstag, 26.02., 19:00 Uhr) und zum Abschluss auswärts FC Györ (Sonntag, 03.03., 13:00 Uhr).

"Das muss auch unser Anspruch sein"

"Wir testen gegen viele internationale Teams, gegen starke Gegner. Das ist genau das, was wir brauchen, denn nur das bringt uns wirklich weiter", ist Spilka überzeugt. "Sie spielen immer wieder international und es muss auch unser Anspruch sein, dorthin zu kommen."

© Martina Schneeweiß
Kapitänin Martina Mädl im Kampf um den Ball © Martina Schneeweiß

Dafür wäre in der Saison 2018/19 der zweite Platz in der Planet Pure Frauen Bundesliga nötig. Aktuell liegen die violetten Frauen mit fünf Zählern Rückstand auf Sturm Graz auf dem dritten Tabellenrang. "Natürlich wäre die erneute Qualifikation zur UEFA Women's Champions League toll, aber davon sind wir weit entfernt."

Allerdings, so Spilka, seien für ihn leistungsorientierte Ziele wichtiger als ergebnisorientierte. "Für uns geht es im Frühjahr darum, dagegenzuhalten, uns weiterzuentwickeln. Stimmt die Leistung, dann wird am Ende auch das Ergebnis passen."

Das erste Pflichtspiel der SG USC Landhaus Austria Wien steigt am 10. März mit dem Viertelfinal-Heimspiel im SPORT.LAND.NÖ Frauen Cup gegen Union Kleinmünchen. In der heimischen Liga geht es dann am 17. März weiter, gastieren die violetten Frauen auswärts beim FC Südburgenland. 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 18 48
2. LASK 18 34
3. spusu SKN St. Pölten 18 29
4. RZ Pellets WAC 18 27
5. FK Austria Wien 18 27
6. SK Puntigamer Sturm Graz 18 26
7. TSV Prolactal Hartberg 18 23
8. SK Rapid Wien 18 20
9. SV Mattersburg 18 19
10. FC Wacker Innsbruck 18 17
11. CASHPOINT SCR Altach 18 14
12. FC Flyeralarm Admira 18 11
» zur Gesamttabelle