Profimannschaft 08.02.2019, 17:19 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

2:2-REMIS IM TESTSPIEL GEGEN TRENCIN

Ewandro und Edomwonyi treffen beim 2:2-Unentschieden daheim gegen den slowakischen Klub AS Trencin. Neuzugang Sterling Yateke stellt sich in der Generali-Arena mit einem Assist vor. „Das Umschaltspiel war schon richtig gut“, betont Cheftrainer Thomas Letsch. Am Samstag um 10:00 Uhr (Trainingsplätze) wartet gegen Traiskirchen der letzte Test dieser Vorbereitung.

© Bildagentur Zolles KG 2:2-Remis im Testspiel gegen Trencin

Thomas Letsch: „Speziell in der ersten Halbzeit haben wir gezeigt, dass unsere Geschwindigkeit im Angriff eine echte Waffe sein kann. Das Umschaltspiel war richtig gut, da müssen wir unsere Chancen nur besser nützen. Am Ende der ersten Halbzeit hatten wir zu wenig Zugriff, haben dem Gegner zu viel Raum gelassen. Wir werden unsere Lehren daraus ziehen, genau dafür sind Testspiele da.“

Personalsituation

Michael Madl wurde vorsichtshalber geschont, nachdem beim Aufwärmen seine leichten Adduktorenprobleme wieder auftraten. Florian Klein blieb zur Pause aufgrund von Rückenproblemen in der Kabine. Petar Gluhakovic (im Aufbau) und Thomas Ebner (Entzündung im Adduktorenansatz) fehlten ohnehin. Ansonsten konnte das Trainerteam eine Woche vor dem ersten Pflichtspiel aus dem Vollen schöpfen.

Starke Umschalt-Momente der Austria in Halbzeit eins

Während Trencin mit einem Stangenschuss von Catakovic (8.) die erste Torchance im Spiel vorfand, ging die Austria nach einer Viertelstunde mit 1:0 in Führung. Bright Edomwonyi zog nach einem tollen Steilpass von Sarkaria alleine Richtung Trencin-Tor und wurde regelwidrig zu Fall gebracht. Sein Sturmpartner Ewandro verwandelte den Elfmeter sicher (15.).

Neun Minuten später schickte Ewandro Edomwonyi perfekt in die Tiefe, diesmal rettete Trencin-Torhüter Chudy im Eins gegen Eins (24.). Die Austria erspielte sich Top-Chancen im Minutentakt. Matic (31.) und Edomwonyi (32.) scheiterten nach starken und direkt gespielten Offensiv-Aktionen jeweils alleine vor dem Tor.

Trencin dreht das Spiel vor der Pause – Edomwonyi gleicht aus

Ubbink scheiterte für Trencin zunächst noch alleinstehend (36.) und erzielte wenig später per Flachschuss den Ausgleich (38.). Catakovic (45.) stellte nach einem Pass von links auf 1:2.

Der planmäßig zur Pause für Sarkaria eingewechselte Sax setzte den Ball nach einem starken Dribbling an die Innenstange (64.), Edomwonyi schoss knapp drüber. Auf der Gegenseite rettete Goalie Pentz mit einer Fußabwehr (78.). Bright Edomwonyi (85.) zog nach einem starken Steilpass des Neuzugangs Sterling Yateke alleine in Richtung Tor und schloss gefühlvoll zum verdienten 2:2 ab.

Aufstellung der Austria:

Pentz; Klein (46. Cuevas), Schoissengeyr, Igor, Martschinko; Prokop, Jeggo, Matic, Sarkaria (46. Sax), Ewandro (68. Yateke), Edomwonyi.

Tore: Ewandro (15.), Edomwonyi (85.), bzw. Ubbink (36.), Catakovic (45.)

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 4 12
2. LASK 4 10
3. TSV Prolactal Hartberg 4 7
4. SK Rapid Wien 4 7
5. RZ Pellets WAC 4 6
6. SK Puntigamer Sturm Graz 4 6
7. WSG Swarovski Tirol 4 5
8. FK Austria Wien 4 4
9. CASHPOINT SCR Altach 4 4
10. SV Mattersburg 4 3
11. spusu SKN St. Pölten 4 2
12. FC Flyeralarm Admira 4 1
» zur Gesamttabelle