Profimannschaft 25.01.2019, 17:51 Uhr

AUSTRIA BESIEGT DINAMO ZAGREB MIT 2:0

Starker Auftritt des FK Austria Wien gegen Dinamo Zagreb! Die Violetten schlagen den kroatischen Topklub verdient mit 2:0, machten dabei ein sehr gutes Spiel.

Austria besiegt Dinamo Zagreb mit 2:0

Hier geht es zu den Video-Highlights.

Im Leben sieht man sich immer zweimal, im Fußball noch etwas öfter. Der beste Beweis dafür war heute das Testspiel im Trainingslager in Belek gegen Dinamo Zagreb, wo es ein Wiedersehen mit vielen Ex-Veilchen gab. Und das war sehr herzlich.

Kapitän Alex Grünwald plauderte lange mit seinem Ex-Coach Nenad Bjelica, der wiederum tauschte sich gerne mit AG-Vorstand Markus Kraetschmer und Präsident Frank Hensel über alte, gemeinsame Zeiten aus (der Kroate führte uns 2013/14 in die Champions League), Athletiktrainer Martin Mayer herzte ebenso Teile des Betreuerteams wie "Co" Rene Poms (beide waren auch damals bei Violett), Emir Dilaver und Marin Leovac stemmten sich ihrem Ex-Klub im Dinamo-Dress als Innen- bzw. Linksverteidiger entgegen.

Das kroatsiche Starensemble, das die Gruppenphase der Europa League ungeschlagen abschloss, hatte anfangs vielleicht ein wenig mehr Spielanteile, aber die besseren Möglichkeiten hatte über die 90 Minuten sicher die Austria.

Erst Madl (4.) und dann Edomwonyi (14.) hatten gute Chancen, der kroatische Serienmeister traf unmittelbar vor der Halbzeit nur die Querlatte (Olmo). Da war übrigens auch schon die Delegation von Sturm Graz anwesend, angeführt von Trainer Roman Mählich und Sportdirektor Günter Kreissl.

Kaum zu sehen war übrigens, dass die Bjelica-Truppe bereits in einer Woche mit dem ersten Pflichtspiel in das Frühjahr startet und dementsprechend weiter in der Vorbereitung als wir sein müsste. Wenngleich man auch anmerken muss, dass Dinamo mit insgesamt 33 Spielern die letzten 16 Tage in Belek trainierte und am Samstag heimfliegen wird.

Erfrischend war jedenfalls auch das zweite Gesicht der Veilchen, das sich zur Pause bis auf zwei Positionen komplett verändert hatte. Mit dabei auch Neuzugang Sterling Yakete als zweite Spitze neben Alon Turgeman, die gut harmonierten. Yakete als kampfkräftiger, Turgeman als feinfühliger Angreifer.

Was sich aufgrund der immer größeren Überlegenheit abzeichnete, vollstreckte Sarkaria in Minute 81: Er versenkte vor den Augen der Fanklubs Atzgersdorf und Südburgenland eine Fitz-Vorlage seelenruhig. Ebenso schön der zweite Treffer unmittelbar vor dem Ende, als Neuzugang Yateke (oben im Bild gegen Dilaver) einen erneuten Fitz-Assist zum 2:0 nützte.

Trainer Thomas Letsch: „Es war insgesamt ein sehr gutes Spiel von uns, das wir auch verdient gewonnen haben. Wir haben einerseits wenig zugelassen und andererseits vieles von dem umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Egal, ob erste oder zweite Halbzeit, jeder hat seine Aufgabe gut erfüllt. Das heizt den Konkurrenzkampf an und bietet uns einige Optionen.“

Austria Wien spielte mit, 1. Hälfte: Pentz; Klein, Madl, Borkovic, Martschinko; Sax, Demaku, Matic, Prokop; Edomwonyi, Ewandro.

2. Hälfte: Pentz; Salamon, Schoissengeyr, Igor, Cuevas; Sarkaria, Hahn, Matic (68., Demaku), Fitz; Yakete, Turgeman.

Tore: Sarkaria (81.), Yateke (90.).

Geschont bzw. verletzt: Grünwald, Monschein, Gluhakovic, Ebner.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 10 28
2. LASK 10 23
3. RZ Pellets WAC 10 22
4. SK Rapid Wien 10 20
5. SK Puntigamer Sturm Graz 10 16
6. TSV Prolactal Hartberg 10 12
7. FK Austria Wien 10 11
8. SV Mattersburg 10 10
9. WSG Swarovski Tirol 10 9
10. CASHPOINT SCR Altach 10 7
11. spusu SKN St. Pölten 10 6
12. FC Flyeralarm Admira 10 5
» zur Gesamttabelle