Bundesliga 09.11.2018, 14:21 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

VORSCHAU AUF DEN SCHLAGER GEGEN SALZBURG

Austria Wien empfängt am Sonntag um 17:00 Uhr Tabellenführer FC Red Bull Salzburg in der Generali-Arena. Cheftrainer Thomas Letsch und Sportdirektor Ralf Muhr sprechen über ihre Erwartungen an das Topspiel.

© Bildagentur Zolles KG Vorschau auf den Schlager gegen Salzburg

Tickets gibt es online unter fak.at/salzburg2018 und an den üblichen Verkaufsstellen.

Alle relevanten Fan-Infos findet ihr hier.

„Es ist eine Reaktion auf die Leistung am letzten Sonntag gefordert. Dementsprechend intensiv war auch die Trainingswoche. Wir spielen gegen eine europäische Spitzenmannschaft und sehen dieses Spiel als große Chance“, betont Austria-Trainer Thomas Letsch, der weiter ausführt:

„Wir müssen selbst aktiv sein. Ich erwarte mir, dass wir mutig auftreten und uns etwas zutrauen. Wichtig ist, dass in der Mannschaft jeder einzelne Spieler weiß, was zu tun ist und, dass wir aggressiv und leidenschaftlich auftreten.“

Sportdirektor Ralf Muhr: „Wir haben die Möglichkeit, im Spitzenspiel gegen Salzburg eine Reaktion auf das WAC-Match zu zeigen – dass das notwendig ist, ist allen Spielern klar. Wir sehen das Spiel als Riesenchance für die Mannschaft. Wir wollen eine leidenschaftliche Austria sehen, die dieses Spiel gewinnen will – das erwarten sich unsere Fans zurecht, und das erwarten wir alle.“

Personalsituation

Personell gibt es zu vermelden, dass Bright Edomwonyi seit rund eineinhalb Wochen wieder im Mannschaftstraining ist, und eine Option für den Kader am Sonntag darstellt. Alon Turgeman trainierte Anfang der Woche erstmals mit Ball, ist noch im Aufbau.

Verletzt fehlen Alex Grünwald (Riss der Gelenklippe in der Schulter), Michael Madl (Muskelfaserriss im Oberschenkel), Alon Turgeman (Teileinriss des Syndesmose- und des Innenbandes/im Aufbau), Christoph Martschinko (OP nach Narbenbildung im Kniegelenk) und Petar Gluhakovic (Kreuzbandriss).

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 14 38
2. LASK 14 26
3. RZ Pellets WAC 14 24
4. SKN St. Pölten 14 23
5. TSV Prolactal Hartberg 14 21
6. FK Austria Wien 14 18
7. SK Puntigamer Sturm Graz 14 16
8. SK Rapid Wien 14 16
9. FC Wacker Innsbruck 14 15
10. SV Mattersburg 14 14
11. CASHPOINT SCR Altach 14 11
12. FC Flyeralarm Admira 14 9
» zur Gesamttabelle