Allgemeine News 24.10.2018, 11:20 Uhr

WIR FEIERN FÜNF JAHRE BALLSPORTGYMNASIUM!

Seit mittlerweile fünf Jahren werden im Ballsportgymnasium künftige Spitzensportler ausgebildet. Austria Wien wünscht seiner Partnerschule alles Gute zum Jubiläum und setzt weiterhin auf die tolle Zusammenarbeit zwischen Schule und Klub!

Wir feiern fünf Jahre Ballsportgymnasium!

Insgesamt 76 violette Spielerinnen und Spieler absolvieren aktuell das Ballsportgymnasium, knapp 50 haben dort bislang die Schulzeit erfolgreich beendet und mit der Matura abgeschlossen. Einer von ihnen ist Dominik Prokop, der mittlerweile fixer Bestandteil der Kampfmannschaft ist. "Natürlich muss man da als Jugendlicher auch auf einiges verzichten, die Zeit im Ballsportgymnasium war aber für meine persönliche Entwicklung ganz wichtig!"

Kraetschmer: "Einizgartig, ein Unikat!"

Neben Austria Wien sitzen auch Spielerinnen und Spieler der Vienna D.C. Timberwolves (Basketball), der Vienna Vikings (Football und Cheerleaderinnen), der Vienna Capitals (Eishockey) sowie der Austria Baseball Academy, des ASV Wien (Wasserball) und des SV Sokol (Volleyball) in Leistungssportklassen des Ballsportgymnasiums Wien. Insgesamt werden knapp 500 Jugendliche in 25 Klassen unterrichtet und ausgebildet. Der Stundenplan wird dabei stets mit den Trainingsplänen und Terminen abgestimmt.

Während des Heimspiels gegen Sturm Graz in der Future Lounge der Generali-Arena

"Das erfordert viel Flexibilität und einen hohen organisatorischen Aufwand, da steckt viel Arbeit dahinter. Das koordinierte Ausbilden ist etwas Einzigartiges. Wir haben damit ein Stams für Mannschaftssport geschaffen", schildert AG-Vorstand Markus Kraetschmer und vergleicht das Ballsportgymnasium mit der renommierte Skischule in Tirol.

Das Schulmodell ist nicht nur in Österreich Vorreiter: "Das ist einzigartig, ein Unikat und in dieser Form und Dimension in Europa ganz selten. Das Gemeinsame mehrerer Sportarten, mit Mädels und Burschen, ist uns ganz wichtig und ein wichtiger Bestandteil der sozialen Verantwortung, die Austria Wien lebt. Wichtig ist, dass den Schülerinnen und Schülern neben dem Sport alle Türen offenstehen", erklärt Kraetschmer.

Ballsportgymnasium siedelt vor die Generali-Arena

In den nächsten beiden Jahren wird das Ballsportgymnasium nicht nur weiterwachsen, sondern auch umsiedeln. Im Sommer 2022 eröffnet dann das im Rahmen des Viola Parks neu erbaute Schulgebäude direkt vor der Generali-Arena, für Schuldirektor Werner Scharf ein weiterer Meilenstein in der Geschichte des erfolgreichen Schulmodells. "Wir freuen uns auf ein verkehrstechnisch sehr gut angebundenes Schulgebäude in ruhiger Lage."

Spätestens zum Schuljahr 2022/23 werden die Kapazitäten des Ballsportgymnasiums dann mit mehr als 30 Klassen sowie etwa 700 Schülerinnen und Schülern und auch hinsichtlich der Vereinspartner erreicht sein. Fortan soll die Arbeitsqualität und im Vordergrund stehen, die Konzentration ganz auf dem dualen Ausbildungssystem liegen.

"Unsere Vision war von Anfang an, die Schule für unsere Nachwuchsspieler in direkter Nähe zu unserem Stadion zu haben. Damit werden die Wege kürzer und die Abläufe noch effizienter", blickt auch Markus Kraetschmer hoffnungsvoll in die Zukunft.

Tag der offenen Tür

Für alle, deren Interesse am Ballsportgymnasium nun geweckt wurde, findet am Freitag, den 9. November von 12:30 bis 15:20 Uhr der Tag der offenen Tür statt. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage des Ballsportgymnasiums. Austria Wien wird dort unter anderem auch mit einem eigenen Stand zum Thema Frauenfußball vertreten sein.

Präsidentschaftskandidat Frank Hensel, Bildungsdirektor Mag. Heinrich Himmer, Ballsportgymnasium-Direktor Werner Scharf und AG-Vorstand Markus Kraetschmer in der Generali-Arena

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 14 38
2. LASK 14 26
3. RZ Pellets WAC 14 24
4. SKN St. Pölten 14 23
5. TSV Prolactal Hartberg 14 21
6. FK Austria Wien 14 18
7. SK Puntigamer Sturm Graz 14 16
8. SK Rapid Wien 14 16
9. FC Wacker Innsbruck 14 15
10. SV Mattersburg 14 14
11. CASHPOINT SCR Altach 14 11
12. FC Flyeralarm Admira 14 9
» zur Gesamttabelle