Profimannschaft 01.08.2018, 08:40 Uhr

TURGEMAN: „FÜHLE MICH HIER WIE ZUHAUSE“

Der israelische Teamstürmer Alon Turgeman ist nicht erst seit seinem Tor zum Bundesliga-Auftakt voll in Wien Favoriten angekommen. Der 27-Jährige erzählt uns, warum er sich bei Austria Wien so wohlfühlt und wie er die Atmosphäre im Stadion erlebt hat. Er beschreibt außerdem die Emotionen nach seinem ersten Tor in der Generali-Arena und erklärt, was es mit seinem Jubel auf sich hat.

Turgeman: „Fühle mich hier wie zuhause“

Eindrücke vom Krafttraining

Mit dem Tor zum 2:1 (Highlights) in der 52. Minute stellte sich Neuzugang Turgeman den Fans in der Generali-Arena gleich in seinem ersten Bundesliga-Spiel standesgemäß vor. Bereits zwölf Tage vorher erzielte der Angreifer in der ersten Cup-Runde gegen Austria XIII das wichtige 2:0.

„Nicht erst seit meinen zwei Toren war es für mich ein perfekter Start hier, sondern vom ersten Tag an, als ich bei Austria Wien angekommen bin. Ich fühle mich hier wie zuhause, wie in Israel. Ich habe hier schon viele gute Leute kennengelernt, in der Mannschaft schon Freunde gewonnen. Natürlich ist es schön, wenn man gleich selbst trifft, entscheidend war aber, dass wir die Spiele gewonnen haben“, sagt Alon Turgeman, der von der Stimmung in der Generali-Arena begeistert war:

© Bildagentur Zolles KG
Die Unterstützung der Fans hilft uns sehr. Alon Turgeman

Atmosphäre im Stadion begeistert den israelischen Teamstürmer

„Die Atmosphäre im Stadion war wirklich großartig. Ich hoffe, dass die Fans uns weiterhin so toll unterstützen. Das hilft uns Spielern sehr.“ Besonders laut wurde es nicht erst nach seinem Treffer, sondern bereits im Moment, als klar war, dass der Israeli alleine Richtung Tor zieht (siehe im Video unten bei 0:38):

„In diesem konkreten Moment war ich so fokussiert auf die Situation, dass ich es gar nicht so genau mitbekommen habe“, schildert Turgeman.

© amaspics.at
Letzte Saison in Israel habe ich jedes Tor so gefeiert. Alon Turgeman

‚Signature Move‘ macht Lust auf mehr

In Erinnerung blieb den Austria-Fans wohl auch der Jubel des 27-Jährigen nach seinem ersten Bundesliga-Tor (siehe im Video unten bei: 0:45). Ein ‚Signature Move‘? „Ja, letzte Saison in Israel habe ich jedes Tor so gefeiert. Die Fans ins Israel mochten den Jubel sehr und haben ihn auch selbst mitgemacht“, erzählt Turgeman, der lächelnd anfügt: „Ich habe noch mehr Jubel-Posen.“

Selbst nach dem Gegentor gegen Wacker Innsbruck blieb die Mannschaft ruhig und spielte weiter mit viel Selbstvertrauen nach vorne:

„Nach dem Gegentor haben wir uns gegenseitig am Platz gepusht. Ich habe den Jungs gesagt: Come on, Come on. Ich glaube immer daran, dass wir das Spiel noch gewinnen können – sonst bräuchte ich nicht mehr auf dem Platz stehen“, schildert Turgeman, bei dessen Auswechslung in der 70. Minute großer Applaus aufbrandete: „Die perfekte Art und Weise, in die Saison zu starten. In der Nacht zuvor habe ich es genauso geträumt.“

© Bildagentur Zolles KG

Ausblick auf WAC: „Du musst für jede Situation bereit sein“

Die Vorbereitung auf das anstehende Auswärtsspiel gegen den WAC (Sonntag, 05.08., 17:00 Uhr) ist schon voll im Gange. Dienstag-Vormittag trainierten die Veilchen in der neuen Kraftkammer in der Ecke Süd/Ost (Diashow), am Nachmittag ging es raus auf den Trainingsplatz hinter der Nord-Tribüne, standen Spielformen im Fokus: Eins gegen Eins. Zwei gegen Zwei. Die Mannschaft und das Trainerteam wirken extrem fokussiert auf die kommenden Aufgaben.

 „Jedes Spiel ist schwierig. Ich bereite mich auf jeden Gegner mit derselben Intensität vor, egal ob wir gegen Red Bull Salzburg oder gegen den WAC spielen. Wir wollen unbedingt gewinnen“, betont der israelische Teamspieler.

Hier geht es zum Spielplan von Austria Wien.

In der Vorsaison spielte Turgeman mit Hapoel Haifa auch bei einem Top-Team der israelischen Liga, das meist den Anspruch stellte, das Spiel zu dominieren. Der Stürmer hat also durchaus Routine darin, als Favorit in ein Spiel zu gehen: „Du gehst zwar als Favorit ins Spiel, aber sowohl in Israel als auch in Österreich ist kein Spiel schon vorher entschieden. Du musst für jede Situation bereit sein, an dich glauben und kontinuierlich weiter hart arbeiten.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 31 49
2. LASK 31 37
3. RZ Pellets WAC 31 28
4. FK Austria Wien 31 27
5. SK Puntigamer Sturm Graz 31 24
6. spusu SKN St. Pölten 31 21
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Rapid Wien 31 32
2. SV Mattersburg 31 28
3. CASHPOINT SCR Altach 31 25
4. FC Flyeralarm Admira 31 22
5. TSV Prolactal Hartberg 31 19
6. FC Wacker Innsbruck 31 17
» zur Gesamttabelle