Profimannschaft 03.07.2018, 17:44 Uhr

LETSCH: „JETZT BEGINNT DIE HEIßE PHASE“

Die Mannschaft und das Betreuerteam von Austria Wien sind Dienstag-Mittag im Trainingslager angekommen. Am Nachmittag stand in Seeboden bereits die erste Trainingseinheit auf dem Programm. Cheftrainer Thomas Letsch schildert uns die Schwerpunkte für die nächsten acht Tage.

Letsch: „Jetzt beginnt die heiße Phase“

Nach knapp zwei Wochen Trainingsbetrieb bei der runderneuerten Generali-Arena, bereitet sich die Austria nun acht Tage lang in Kärnten auf die erste Saison einer neuen Ära vor. Die Spieler werden voll gefordert, die Intensität ist schon in der ersten Einheit sehr hoch:

"Es geht jetzt für jeden einzelnen Spieler darum, sich zu präsentieren. Wir haben einen sehr ausgeglichenen Kader, der uns sehr viele Möglichkeiten bietet. Daraus ergibt sich eine extreme Konkurrenzsituation“, betont Thomas Letsch, für den mit dem Trainingslager der zweite Block der Vorbereitung beginnt:

„Die erste Phase haben wir jetzt hinter uns – da haben wir vor allem an grundsätzlichen Ideen und im Ausdauerbereich gearbeitet, haben gegen unterklassige Gegner gespielt. Jetzt geht es darum, vor allem im taktischen Bereich viele Details zu verfeinern – in den einzelnen Mannschaftsteilen und als ganze Mannschaft. Parallel dazu bietet das Trainingslager eine sehr gute Möglichkeit, viele Einzelgespräche zu führen“, schildert der violette Chefcoach.

Auch zwei Testspiele stehen im Rahmen des Trainingslagers auf dem Plan. Am Donnerstag (5.7., 18:00 Uhr, in Villach) trifft die Austria auf den ukrainischen Spitzenklub Shakhtar Donezk, wo u.a. Larry Kayode stürmt. Kommenden Montag (9.7., 18:00 Uhr, Möllbrücke/Lurnfeld) spielen die Veilchen noch gegen Arsenal Tula. Auf der Website könnt ihr die Testmatches im Liveticker mitverfolgen.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 10 30
2. SKN St. Pölten 10 21
3. LASK 10 20
4. FK Austria Wien 10 16
5. RZ Pellets WAC 10 14
6. SK Puntigamer Sturm Graz 10 13
7. SK Rapid Wien 10 12
8. SV Mattersburg 10 10
9. TSV Prolactal Hartberg 10 9
10. FC Wacker Innsbruck 10 9
11. CASHPOINT SCR Altach 10 8
12. FC Flyeralarm Admira 10 8
» zur Gesamttabelle