Profimannschaft 01.07.2018, 09:00 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

SCHOISSENGEYR ÜBER NEUES AUSTRIA-UMFELD: „UNGLAUBLICH!“

Nicht nur die arrivierten, sondern auch unsere neuen Spieler kommen ins Schwärmen, wenn sie über das Umfeld mit der modernen Generali-Arena als Prunkstück sprechen. „Unglaublich, was hier entstanden ist“, sagt Christian Schoissengeyr nach den ersten Einheiten.

© Bildagentur Zolles KG Schoissengeyr über neues Austria-Umfeld: „Unglaublich!“

Man fühle sich hier nun von Anfang an richtig wohl, betont er: „Das Trainer-Team ist super, die Mannschaft hat mich toll aufgenommen. Ich kenne ja ein paar Spieler schon vom U21-Nationalteam und auch einige andere wie Mike Madl von Sturm-Graz-Zeiten.“

Schoissengeyr ist überzeugt, dass hier „etwas Gutes im Werden“ sei, man spüre förmlich die positive Energie im Klub. „Man kann sagen, es ist wie erlaubtes Doping“, meint er, um im nächsten Augenblick in die violette Zukunft zu blicken. Dabei steht bei ihm die Gesundheit aller an oberster Stelle.

„Man muss die Austria mit neuem Gesicht sehen“

Sie ist nämlich die Voraussetzung für die positive sportliche Entwicklung. Die Vorbereitung sieht der Abwehrspieler als Grundlage, dass am Ende etwas Positives herauskomme. Am Anfang, am 27. Juli (20:45 Uhr) daheim gegen Wacker Innsbruck, wolle man erfolgreich in die Bundesliga-Saison starten.

„Wir wollen vorne mitspielen und zumindest einen Europacup-Startplatz erreichen. Dafür müssen wir vor allem hinten kompakt stehen - vorne haben wir sehr starke Einzelspieler. Doch müssen wir uns als Team beweisen und präsentieren.“

Engländer Rio Ferdinand als Vorbild

Unser neuer Innenverteidiger nennt Rio Ferdinand als sein Vorbild. „Er hat die gleiche Statur wie ich und ist aggressiv“, sagt er über den 83-fachen englischen Ex-Teamspieler. Sehr gut gefallen ihm auch Thiago Silva (Bra/SG Paris) und Sergio Ramos (Spa/Real Madrid).

Sich mit diesen Stars zu messen, ist klarerweise vermessen. Doch Idole sollte jeder haben, um sich etwas abschauen zu können. Schoissengeyr hat in seiner Karriere in 30 Profi-Pflichtspielen für den SK Sturm fünf Tore (alle per Kopf) erzielt, und so seine Kopfball-Stärke nicht nur defensiv bewiesen. Den weiten Pass bei der Spielöffnung beherrscht er ebenfalls.

Dass er mit Sturm heuer ÖFB-Cupsieger und Vizemeister wurde, ist zwar schön, gehört aber für ihn der Vergangenheit an. „Nun beginnt ein neues Kapitel meiner Karriere, ich freue mich ein Austrianer sein zu dürfen“, sagt Schoissengeyr, dessen Laufbahn als Jugendlicher bei Donau Linz begonnen hatte.

Geboren in der Karibik, mit zweitem Vornamen Junior

Das Licht der Welt erblickte der Abwehrmann übrigens in La Vega (Dominikanische Republik). „Meine Mutter ist von dort, Papa hat dort gearbeitet und gelebt, meine Mama kennen und lieben gelernt. So bin ich zu meinem Geburtsort gekommen“, klärt der Rechtsfuß auf.

Viele wissen vielleicht auch nicht, dass er noch einen zweiten Vornamen hat. „Ich heiße auch Junior, das ist in der Karibik ein normaler Name, aber hier rufen mich viele Schoissi“. Mit einer Ausnahme: Co-Trainer Roman Stary nennt ihn Junior. „Er ist ein bisschen kleiner, aber älter als ich“, sagt Christian mit einem Lächeln.

Mit seinen Hobbys könnte sich unsere Nummer 18 mit Thomas Ebner zusammentun. Auch er hat Freude am Tischtennis- und Volleyball-Spielen. „Dazu chille ich einfach gerne“, verrät Schoissengeyr, der derzeit freilich auch die Fußball-WM in Russland mit großem Interesse verfolgt.

Einen echten Titelfavoriten hat er nicht, aber er glaubt, dass am Ende wieder die Spanier wie 2010 das Rennen machen werden. „Dieses Turnier ist etwas anders, weil jedes Team Fußball spielen, jedes auch verteidigen kann. Man sieht, wenn man hinten gut steht, ist es sehr schwer, Tore zu erzielen“, zieht „Schoissi“ seine Zwischenbilanz.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FK Austria Wien 0 0
1. TSV Prolactal Hartberg 0 0
1. SV Mattersburg 0 0
1. SKN St. Pölten 0 0
1. SK Rapid Wien 0 0
1. SK Puntigamer Sturm Graz 0 0
1. RZ Pellets WAC 0 0
1. LASK 0 0
1. FC Wacker Innsbruck 0 0
1. FC Red Bull Salzburg 0 0
1. FC Flyeralarm Admira 0 0
1. CASHPOINT SCR Altach 0 0
» zur Gesamttabelle