Profimannschaft 12.06.2018, 08:45 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

GRÜNWALD: "ES KOMMEN WIEDER SCHÖNERE TAGE"

Der versöhnliche Saisonabschluss mit dem 4:0 gegen Meister RB Salzburg tat allen gut: Den Fans, den Betreuern und natürlich auch den Spielern des FK Austria Wien. Sie nahmen das Erfolgserlebnis gerne mit in ihren Urlaub, der Grünwald und Venuto ins Ausland führt.

© Bildagentur Zolles KG Grünwald: "Es kommen wieder schönere Tage"

"Diese Sommerpause haben wir wirklich selten gebraucht wie diesmal. Es ist schon gut, dass die Saison zu Ende ist, jeder ein bisschen wegkommt, Abstand gewinnt und seine Akkus neu lädt", spricht Kapitän Alex Grünwald stellvertretend für seine Mitspieler nach insgesamt 49 Pflichtspielen 2017/18.

"Es kommen wieder schönere Tage"

Grünwald selbst verbringt in den drei Wochen bis zum Trainingsstart am 18. Juni "gemischte" Ferien, das heißt im In- und Ausland. Die erste Woche blieb er aus familiären Gründen in Wien und Kärnten und flog dann mit seiner Frau auf die griechische Insel Santorin im Ägäischen Meer. Da wie dort "fährt" das Heimprogramm (Läufe, Kraft, Stabilisation) natürlich mit.

Um dann "frisch" ins neue Spieljahr in die Zwölferliga mit Play-off und Punkteteilung sowie mit dem zusätzlichen violetten frischen Schwung der neuen Generali-Arena starten zu können. "Ich glaube, dass dann wieder schönere Tage auf uns zukommen werden", sieht der 29-Jährige besseren violetten Zeiten entgegen.

Letsch: "Erfolgserlebnis vor Urlaub tut allen gut"

Cheftrainer Thomas Letsch, der in Portugal Urlaub macht, resümierte nach dem letzten Pflichtspiel der Saison: "Wir haben uns sauber verabschiedet und Charakter gezeigt. Es war ein schöner Abschluss einer nicht so schönen Saison." Mit einem Erfolgserlebnis in die Pause zu gehen tue natürlich allen sehr gut, fügte der 49-Jährige hinzu.

Venuto-Entwarnung: "Schulter ist okay"

"Meine Schulter ist okay, es war nichts Schlimmes." Mit diesen Worten verabschiedete sich Lucas Venuto in die Sommerpause, die ihn ins Land des Fußball-Rekordweltmeisters Brasilien führt. Dort heißt die Devise "endlich ausspannen und neue Kräfte tanken".

"Ich genieße diese Zeit hier in meiner Heimat, habe meine Familie, Brüder, Verwandte und Freunde seit Winter nicht mehr gesehen. Das Zusammensein tut meinem Körper und Geist gut", berichtet der 23-Jährige, der nach seinem Kreuzbandriss im Dezember 2017 sein Comeback (zwei Kurzeinsätze) gab und im Frühjahr 13 Pflichtspiele bestritt.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 7 21
2. SKN St. Pölten 8 17
3. LASK 7 16
4. RZ Pellets WAC 8 14
5. FK Austria Wien 7 13
6. SK Puntigamer Sturm Graz 8 12
7. SK Rapid Wien 7 9
8. SV Mattersburg 8 7
9. FC Wacker Innsbruck 7 6
10. TSV Prolactal Hartberg 8 6
11. FC Flyeralarm Admira 7 4
12. CASHPOINT SCR Altach 8 2
» zur Gesamttabelle