S.T.A.R.-Projekt 25.06.2018, 10:27 Uhr

DIGITALISIERUNG IN DER NEUEN GENERALI-ARENA

An den Heimspieltagen von Austria Wien werden alle Veilchen in der Generali-Arena frei zugänglich auf unser W-Lan-Netz zugreifen können. Auch in vielen anderen Bereichen brachte die Austria ihr Stadion auf den neuesten Stand der Technik und setzt damit ihren strategischen Schwerpunkt Digitalisierung konsequent um. Ein Rundgang durch die Generali-Arena mit dem Fokus auf ‚die Technik unter dem Dach‘.

Digitalisierung in der neuen Generali-Arena

Die Technik unter dem Dach

Neben dem Public-W-Lan ist auch der digitale und mobile Stadionzutritt mit der neuen Austria-App ein großer Schritt in Richtung Digitalisierung. Mit der neuen Austria-App, die in Kürze präsentiert wird, haben die Austria-Fans die Möglichkeit, das Austria-Abo direkt auf dem Smartphone zu speichern, so den Stadionzutritt wahrzunehmen und das Abo für einzelne Spiele an Freunde weiterzuschicken (alle Informationen dazu sind hier zu finden).

Eine weitere Neuerung in puncto Digitalisierung ist der LED-Streifen über dem ersten Rang der Nord-Tribüne. Hier werden vor dem jeweiligen Heimspiel der Austria und auch während der Partie interessante Informationen für den Austria-Fan präsentiert, wie Zwischenstände, Torschützen und generelle News zu Tickets, Merchandising und alles rund um die Mannschaften von Austria Wien.

Auch die Tonanlage in der Generali-Arena wurde im Zuge der Umbauarbeiten runderneuert und auf den neuesten Stand der Technik gebracht. Die Anordnung der Boxen wurde auch für die neuen Tribünen optimiert, um eine bessere Akustik zu erreichen.

Ein Gang unter die Dächer der Tribünen (siehe Fotos) offenbart die vielen technischen Neuerungen in der Generali-Arena. Neben den vielen W-Lan-Routern finden sich dort u.a. auch die neuen Tonanlagen sowie Geräte zur Optimierung des Mobilfunknetzwerks bei hoher Auslastung.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 18 48
2. LASK 18 34
3. spusu SKN St. Pölten 18 29
4. RZ Pellets WAC 18 27
5. FK Austria Wien 18 27
6. SK Puntigamer Sturm Graz 18 26
7. TSV Prolactal Hartberg 18 23
8. SK Rapid Wien 18 20
9. SV Mattersburg 18 19
10. FC Wacker Innsbruck 18 17
11. CASHPOINT SCR Altach 18 14
12. FC Flyeralarm Admira 18 11
» zur Gesamttabelle