Profimannschaft 04.05.2018, 15:21 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

LETSCH VOR DEM LETZTEN SPIEL IM HAPPEL-STADION

Gewissermaßen ist am Samstag ein historischer Tag. Die Austria bestreitet gegen die Admira (18:30 Uhr) in Runde 33 das vorerst letzte Heimspiel Ernst-Happel-Stadion, nachdem dieses zwei Jahre lang als Ausweichstadion während der Umbau-Arbeiten in der Generali-Arena gedient hat.

© Bildagentur Zolles KG Letsch vor dem letzten Spiel im Happel-Stadion

„Wir haben uns natürlich erhofft, dass die Ausgangssituation vor diesem Spiel eine andere ist“, gesteht Thomas Letsch, seit Ende Februar Trainer der Austria. „Nichtsdestotrotz haken wir die Saison nicht ab – im Gegenteil. In den letzten vier Spielen geht es für uns als Klub und für jeden einzelnen Spieler darum, sich gut zu präsentieren. Es ist das Mindeste – das sind wir unseren Fans und uns selbst schuldig – dass wir mit Feuer auftreten.“

Die Personalsituation beinhaltet abermals Spannung. Nicht auszuschließen ist, dass die eine oder andere Entscheidung erst am Samstag fällt. Neben den Langzeitverletzten Robert Almer und Christoph Martschinko „war Alhassan krank, sein Einsatz ist ebenso fraglich“. Bessere Karten dürften Michael Madl und Alex Borkovic haben, die zuletzt angeschlagen waren und wieder in den Kader zurückkommen könnten.

Um gegen die Admira bestehen zu können, sei die Einstellung eine Grundvoraussetzung. „Wir haben es in den vergangenen Spielen immer wieder geschafft, vorne den nötigen Tiefgang zu haben. Aber wir müssen hinten in der Restverteidigung viel konsequenter agieren, um die schnellen Spitzen der Admira nicht ins Spiel kommen zu lassen.“

Die Admira ist derzeit Tabellenfünfter, die Austria Siebenter. Auf die Frage, wer der Favorit in diesem Spiel sei, betont der 49-Jährige: „Ich weiß nicht, wer der Favorit ist, aber der Anspruch der Austria muss immer sein, zuhause gegen die Admira zu gewinnen.“

Interessant gestaltet sich dieser Tage auch die Frage, mit welchem Personal man in die kommende Saison geht. Nachdem während der Woche öffentlich bekannt wurde, dass der Vertrag von Raphael Holzhauser nicht verlängert wird und Felipe Pires‘ Leih-Vertrag endet, sagt Letsch: „Es ist normal, dass am Ende einer Saison bei dem einen oder anderen Spieler Veränderungen anstehen. Wir sind in einer Phase der Saison, in der es darum geht, Entscheidungen zu treffen.“

Rahmenprogramm gibt es auch rund um die Partie: Ab 17:15 Uhr werden beim Fan-Mobil Autogramme geschrieben. Zudem können Fans die neue Viola SportsBar in der Ost-Tribüne aktiv mitgestalten, indem sie ihre Wimpel von vergangenen Austria-Partien beim Fan-Mobil abgeben.

Was den Spielort der 36. Runde betrifft, so wurde beim zuständigen Senat der Bundesliga angesucht, die Partie in Wiener Neustadt auszutragen. Am Freitagnachmittag (Stand 15:15 Uhr) gab es diesbezüglich noch keine Rückmeldung.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 14 38
2. LASK 14 26
3. RZ Pellets WAC 14 24
4. SKN St. Pölten 14 23
5. TSV Prolactal Hartberg 14 21
6. FK Austria Wien 14 18
7. SK Puntigamer Sturm Graz 14 16
8. SK Rapid Wien 14 16
9. FC Wacker Innsbruck 14 15
10. SV Mattersburg 14 14
11. CASHPOINT SCR Altach 14 11
12. FC Flyeralarm Admira 14 9
» zur Gesamttabelle