Profimannschaft 14.05.2018, 19:17 Uhr

NEUER VERTRAG FÜR THOMAS LETSCH

Thomas Letsch bleibt auch über diese Saison hinaus Cheftrainer. Der FK Austria Wien einigte sich nach intensiven Verhandlungen mit dem 49-Jährigen auf einen Vertrag bis Sommer 2020 mit Option auf eine weitere Saison.

Neuer Vertrag für Thomas Letsch

AG-Vorstand Markus Kraetschmer: „Wir haben uns in den vergangenen Wochen sehr ausführlich mit der Personalie Cheftrainer beschäftigt und sind zu der Überzeugung gekommen, dass Thomas Letsch die begonnene Arbeit fortsetzen soll! Thomas hat uns überzeugt und genießt unser vollstes Vertrauen.“

Dass sich die Entscheidungsfindung nun über einen längeren Zeitraum erstreckt hat, sieht man als Qualitätsmerkmal. „Wir haben viele Steine umgedreht und entsprechend unseren hohen Ansprüchen einiges hinterfragt. Wir haben den Markt sehr genau sondiert, demnach hat es natürlich auch einer Vielzahl an Gesprächen bedurft, um letztendlich zu einer klaren Entscheidung zu kommen“, ergänzt Kraetschmer.

Sportdirektor Franz Wohlfahrt: „Unser Anforderungsprofil war klar und dementsprechend haben wir auch die in Frage kommenden Kandidaten gewählt. Wir haben uns nun für den weiteren Weg gemeinsam mit Thomas Letsch entschieden, schätzen seine Arbeit und erwarten, dass wir schon in der kommenden Saison wieder eine erfolgreiche Austria-Mannschaft sehen. Mit der Trainer-Entscheidung ist der Analyseprozess für mich abgeschlossen, jetzt geht es an die Umsetzung. Jeder hat seine Vorstellungen, die nun in die richtige Richtung kanalisiert werden müssen.“    

Letsch ist seit 27. Februar 2018 im Amt, übernahm die Mannschaft damals von Thorsten Fink. Details zum Trainerteam folgen, inhaltlich hat es die Gespräche natürlich schon gegeben.

Thomas Letsch: „Ich freue mich bereits auf die Herausforderung und kann versprechen, dass wir alle sehr hart arbeiten werden, um Erfolge einzufahren. Wir werden schnellstmöglich damit beginnen, die Kaderplanungen voranzutreiben, um so rasch wie möglich etwas Neues für die neue Saison im neuen Stadion aufbauen zu können. Wir haben ja schon damit begonnen, der Mannschaft einen anderen Stil zu verpassen, jetzt müssen dahingehend weitere Schritte folgen. Wir wollen eine schlagkräftige Truppe auf die Beine stellen, um vielleicht etwas Erstaunliches zu schaffen, auf das wir alle stolz sein können. Ich freue mich auf die Aufgabe.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 18 48
2. LASK 18 34
3. SKN St. Pölten 18 29
4. RZ Pellets WAC 18 27
5. FK Austria Wien 18 27
6. SK Puntigamer Sturm Graz 18 26
7. TSV Prolactal Hartberg 18 23
8. SK Rapid Wien 18 20
9. SV Mattersburg 18 19
10. FC Wacker Innsbruck 18 17
11. CASHPOINT SCR Altach 18 14
12. FC Flyeralarm Admira 18 11
» zur Gesamttabelle