Frauenfußball 22.05.2018, 14:58 Uhr
© Martina Schneeweiß © Martina Schneeweiß

FRAUEN QUALIFIZIEREN SICH FÜR DIE CHAMPIONS LEAGUE

Mit einem klaren 6:1-Sieg in Kleinmünchen fixierte USC Landhaus/Austria den Vize-Meistertitel in der ÖFB Frauen Bundesliga und nimmt damit in der kommenden Saison am Qualifikationsturnier zur Women’s Champions League teil. „Das hat einen wahnsinnig hohen Stellenwert für unsere Kooperation. In nur zwei Jahren hat die Austria aus dem Abstiegskandidaten Landhaus einen Champions-League-Teilnehmer gemacht“, betont Sportchef Walter Weiss.

© Martina Schneeweiß Frauen qualifizieren sich für die Champions League

Damit haben die Violetten ihr großes Saisonziel bereits zwei Runden vor Schluss vorzeitig erreicht. Jennifer Pöltl machte beim 6:1-Kantersieg gegen Kleinmünchen den Anfang, als sie sich in der 21. Minute auf der linken Seite durchtankte und die gegnerische Torfrau per Heber zum 1:0 bezwang. Nach dem unglücklichen Ausgleich erzielte Cornelia Schneeweiß noch vor der Pause die erneute Führung.

Nach der Pause ließ Landhaus/Austria nichts mehr anbrennen. Linda Winkler nach einem Corner (71.), sowie Kaharina Aufhauser mit einem Doppelpack (76., 80.) und Jasmin Fiebiger sorgten für den 6:1-Endstand.

„Ich möchte allen danken, die in den letzten zwei Jahren kontinuierlich an diesem Erfolg gearbeitet haben, Spielerinnen, Trainer und Funktionäre – es ist für uns alle ein toller, überraschender Erfolg und es bestätigt unsere harte Arbeit. Jetzt freuen wir uns auf die letzten zwei Runden, die wir natürlich auch noch gewinnen wollen – auch gegen Meister St. Pölten im letzten Saisonspiel“, resümiert Weiss.

Aufstellung beim 6:1 gegen Kleinmünchen: Pfeiler; Schneeweiß; Bell (80`Raimerth); Winkler; Sochor; Eberhardt (75`Fiebiger); Karkac; Kovar; Aufhauser; Pöltl (83`Rötzer); Brunnthaler.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 7 21
2. SKN St. Pölten 8 17
3. LASK 7 16
4. RZ Pellets WAC 8 14
5. FK Austria Wien 7 13
6. SK Puntigamer Sturm Graz 8 12
7. SK Rapid Wien 7 9
8. SV Mattersburg 8 7
9. FC Wacker Innsbruck 7 6
10. TSV Prolactal Hartberg 8 6
11. FC Flyeralarm Admira 7 4
12. CASHPOINT SCR Altach 8 2
» zur Gesamttabelle