Profimannschaft 24.05.2018, 20:00 Uhr

AUSTRIA LEIHT UROS MATIC VON KOPENHAGEN MIT KAUFOPTION

Der 28-jährige zentrale Mittelfeldspieler wechselt vorerst leihweise für ein Jahr vom dänischen Spitzenklub FC Kopenhagen zu Austria Wien. Die Austria besitzt zudem nach Leihende eine Kaufoption.

Austria leiht Uros Matic von Kopenhagen mit Kaufoption
Uros Matic mit AG-Vorstand Markus Kraetschmer bei der Vertragsunterzeichnung

„Uros Matic hat ja unter anderem schon vor eineinhalb Jahren bei Sturm Graz gezeigt, was er draufhat, er ist im Mittelfelf flexibel einsetzbar und wird in der neuen Austria-Mannschaft eine ganz wichtige Rolle spielen“, sagt Sportdirektor Franz Wohlfahrt.

Cheftrainer Thomas Letsch: „Wir haben mit Uros einen Spieler mit einer hohen Qualität dazugewonnen, der im Mittelfeld alle Positionen spielen kann, sehr laufstark, technisch stark, torgefährlich und auch charakterlich ein guter Typ ist. Ich freue mich, dass wir mit ihm die Qualität in unserem Kader deutlich steigern konnten.“

Sportdirektor Franz Wohlfahrt ergänzt: „Uros ist ein Spielführer und bringt sehr gute körperliche und technische Qualitäten mit, ist vor allem auch charakterlich top. Deshalb sind wir sehr glücklich, dass die Verpflichtung geklappt hat und ich bin den Klubverantwortlichen sehr dankbar, dass das finanziell möglich gemacht wurde.“

Uros Matic: „Die Austria ist ein Klub mit großer Tradition. Die Gespräche mit Thomas Letsch und Franz Wohlfahrt waren von Anfang an sehr positiv und vielversprechend. Ich kann mich mit dem Plan hier sehr gut identifizieren und brenne jetzt schon auf den Saisonstart.“

Matic: „Freue mich auf die tolle Kulisse im neuen Stadion“

Alle Beteiligten merkten sofort, dass Uros Matic eine wichtige Rolle in der neuen Austria-Mannschaft spielen kann: „In den persönlichen Gesprächen merkt man, dass er auf die neue Aufgabe brennt, dass er Erfolge feiern möchte und auch andere Spieler mitreißen kann. Wir brauchen Spieler, die Verantwortung übernehmen können und dieses Gefühl hatten wir immer bei ihm – mit seiner positiven Art tut er jeder Mannschaft gut“, schildert Thomas Letsch.

Nach der Vertragsunterzeichnung im Office-Nord nutzte Matic seine Zeit in der Generali-Arena noch, um mit Chefcoach Thomas Letsch eine Runde durch das neue Stadion zu gehen, um sich vor allem den neuen Kabinenbereich und die Aufenthaltsorte der Mannschaft anzusehen: „Das neue Stadion sieht wirklich großartig aus. Ich freue mich jetzt schon auf die tolle Kulisse hier“, betont Matic.

Der 28-jährige Serbe spielte in der Saison 2016/17 ein halbes Jahr bei Ligakonkurrent Sturm Graz, kam damals im Sommer 2016 aus der holländischen Eredivise von NAC Breda nach Österreich. Nach einer überaus starken Herbstsaison in der Bundesliga wechselte Matic bereits im Jänner zum dänischen Spitzenklub FC Kopenhagen, wo er im Frühjahr als Stammspieler prompt das Double holte.

In der aktuellen Saison spielte er noch UEFA-Champions-League-Quali und in der UEFA-Europa-League-Gruppenphase, kam dann im Frühjahr aber kaum mehr zum Einsatz.

Seine ersten Profijahre verbrachte der Serbe beim slowakischen Klub FC VSS Kosice, wo er in der höchsten Spielklasse früh zum Stammspieler wurde. Nach einem halben Jahr bei Benfica Lissabon B folgte der Wechsel nach Holland zu NAC Breda.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 36 83
2. SK Puntigamer Sturm Graz 36 70
3. SK Rapid Wien 36 62
4. LASK 36 57
5. FC Flyeralarm Admira 36 51
6. SV Mattersburg 36 46
7. FK Austria Wien 36 43
8. CASHPOINT SCR Altach 36 38
9. RZ Pellets WAC 36 33
10. SKN St. Pölten 36 20
» zur Gesamttabelle