Bundesliga 13.04.2018, 14:23 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

DIE AUSTRIA GEHT MIT BREITER BRUST INS WIENER DERBY

Am Sonntag um 16:30 Uhr kommt es zum vorerst letzten Wiener Derby im Happel-Stadion. Cheftrainer Thomas Letsch und AG-Vorstand Markus Kraetschmer sprechen über sportliche und organisatorische Schwerpunkte der Austria.

© Bildagentur Zolles KG Die Austria geht mit breiter Brust ins Wiener Derby

Aufgrund der Vorfälle beim letzten Heimderby wurde bekanntlich eine fan- und familienfreundliche Maßnahme getroffen, nämlich die klare Trennung der Fan-Lager. Die Karten für alle violetten Sektoren (C/D und E) sind exklusiv für aktuelle Abonnenten (2017/18), Frühjahrs-Abonnenten und Mitglieder (2017/18) erhältlich. Jeder Abonnent/jedes Mitglied kann bis zu fünf Tickets kaufen (mehr Infos dazu findest Du hier).

„Es ist ein besonderes Spiel, weil es für einige Zeit das letzte Derby im Happel-Stadion sein wird. Wir haben uns zu einer Trennung der Fan-Lager entschlossen und bestmöglich Maßnahmen gesetzt. Wir hoffen auf ein tolles Spiel, bei dem beide Fan-Lager ihre Teams anfeuern“, sagt Markus Kraetschmer.

"Ich bin optimistisch, dass wir die richtige Mischung finden"

Sportlich bietet das 326. Wiener Derby viel Brisanz. Die Austria, die in fünf Spielen unter Cheftrainer Thomas Letsch vier Siege feierte, geht mit breiter Brust ins Wiener Derby und strebt den nächsten vollen Erfolg an:

„Für mich ist es das erste Wiener Derby. Man spürt in der Mannschaft und im Umfeld, dass es ein besonderes Spiel ist. Es ist mein sechstes Spiel bei der Austria. Für mich ist jedes Spiel wie ein Endspiel. Wir haben die Möglichkeit, noch etwas ganz Großes zu schaffen. Wir brauchen Punkte und Siege, können mit breiter Brust auftreten. Alles ist angerichtet für ein hoffentlich spannendes und erfolgreiches Spiel gegen unsere Nachbarn aus Hütteldorf“, sagt Thomas Letsch, der aufgrund der Sperren von Raphael Holzhauser und Tarkan Serbest einige Umstellungen in der Startelf vornehmen muss:

„Wir haben uns rasch Lösungsideen einfallen lassen und diese in der Trainingswoche getestet. Ich bin optimistisch, dass wir die richtige Mischung finden können. Wir werden im Derby sicher nicht abwartend agieren – ebenso wenig wie Rapid. Ich erwarte einen offenen Schlagabtausch.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 18 48
2. LASK 18 34
3. spusu SKN St. Pölten 18 29
4. RZ Pellets WAC 18 27
5. FK Austria Wien 18 27
6. SK Puntigamer Sturm Graz 18 26
7. TSV Prolactal Hartberg 18 23
8. SK Rapid Wien 18 20
9. SV Mattersburg 18 19
10. FC Wacker Innsbruck 18 17
11. CASHPOINT SCR Altach 18 14
12. FC Flyeralarm Admira 18 11
» zur Gesamttabelle