Profimannschaft 17.04.2018, 08:40 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

KRAETSCHMER: „WERDEN EINE SIEGESSERIE BRAUCHEN“

AG-Vorstand Markus Kraetschmer analysiert nach der bitteren Derby-Niederlage die Ausgangssituation vor den letzten sechs Runden der Saison 2017/18. Das Ziel ist unverändert, die Chance auf den Europacup-Startplatz lebt.

© Bildagentur Zolles KG Kraetschmer: „Werden eine Siegesserie brauchen“

Nach der Niederlage der Admira gegen RB Salzburg beträgt der Rückstand der Austria auf den fünften Platz weiterhin sieben Punkte. Dieser fünfte Rang reicht zur Europacup-Teilnahme, wenn Mattersburg nicht den Cup gewinnt.

 „Wir sind in einer schwierigen Situation und stehen enorm unter Druck. Wir nehmen trotz der sehr bitteren Derby-Niederlage das Positive aus den ersten sechs Spielen unter Thomas Letsch mit – wir haben mit dem neuen Trainer eine Trendwende eingeleitet. Wir spielen wieder einen anderen Fußball, der bisher grundsätzlich durchaus auch von unseren Fans angenommen wird. Wir werden weiterkämpfen solange die Chance auf den Europacup lebt“, erklärt Markus Kraetschmer.

„Wichtig ist, dass wir jetzt alle zusammenhalten“

Das Restprogramm der Austria sieht wie folgt aus: LASK (a), Mattersburg (h), Admira (h), WAC (a), St. Pölten (a), RB Salzburg (h).

„Wir werden in den letzten sechs Spielen eine Siegesserie brauchen, um unser großes Ziel noch zu erreichen. Wichtig ist, dass wir jetzt alle zusammenhalten. Ich bin überzeugt davon, dass die Mannschaft einen guten Kern hat“, betont der violette AG-Vorstand.

Der volle Fokus liegt jetzt auf dem schwierigen Auswärtsspiel beim LASK. Die Linzer empfangen die Austria am Samstag (18:30 Uhr, TGW-Arena in Pasching) mit breiter Brust, feierten zuletzt fünf Siege in Serie. „Wenn wir unser Ziel erreichen wollen, müssen wir diese Big-Points machen. Dass wir das können, haben wir mit dem 2:0-Sieg in Graz bewiesen. So müssen wir an diese Herausforderung herangehen“, sagt Kraetschmer.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 3 9
2. SKN St. Pölten 3 7
3. SK Puntigamer Sturm Graz 3 6
4. SK Rapid Wien 3 5
5. RZ Pellets WAC 3 4
6. LASK 3 4
7. TSV Prolactal Hartberg 3 3
8. FC Wacker Innsbruck 3 3
9. FK Austria Wien 3 3
10. SV Mattersburg 3 3
11. FC Flyeralarm Admira 3 3
12. CASHPOINT SCR Altach 3 1
» zur Gesamttabelle