Young Violets 24.04.2018, 15:00 Uhr
© amaspics.at © amaspics.at

LIVE: JUNGVEILCHEN WOLLEN IM AUFSTIEGSKAMPF VORLEGEN

Am Dienstag um 19:00 Uhr empfangen die Austria Amateure im Nachtragsspiel der 19. Runde SV Schwechat in der Austria-Akademie. Nachdem die direkten Konkurrenten um den Aufstieg am Wochenende voll punkteten, wollen die Violetten nun ihren Vorsprung auf die Verfolger wieder ausbauen. Austria-Abonnenten genießen wie immer freien Eintritt. Platin TV überträgt das Spiel wieder live.

© amaspics.at Live: Jungveilchen wollen im Aufstiegskampf vorlegen

Livestream auf YouTube verfolgen:

https://www.youtube.com/watch?v=d_gqq88gKyw&feature=youtu.be

FC Karabakh (41 Punkte) und Rapid II (38) holten am RLO-Spieltag am Wochenende jeweils drei Punkte und verkürzten damit den Rückstand auf unsere Austria Amateure (44), die daheim gegen Mannsdorf 0:0-Remis spielten, auf drei bzw. sechs Punkte. Sowohl gegen Rapid II (verschoben auf 06.05, 14:00 Uhr, Allianz-Stadion) als auch gegen FC Karabakh (11.05., 19:00 Uhr, Austria-Akademie) stehen auch noch direkte Duelle auf dem Programm.

Sechs Runden vor Schluss hat die Mannschaft von Trainer Andy Ogris, die aktuell auf dem dritten und letzten Aufstiegsplatz (Vierter in der Tabelle, aber Ebreichsdorf hat keine Lizenz beantragt) liegt, alles in der eigenen Hand. Viermal treten die Jungveilchen noch daheim in der Austria-Akademie an, den Anfang macht das Heimspiel gegen Schwechat am Dienstag:

„Es erwartet uns wieder eine schwierige Aufgabe. Ich bin aber davon überzeugt, dass wir das Spiel gewinnen werden, wenn wir unser volles Leistungspotenzial abrufen können. Wir müssen kompakt auftreten und unsere spielerischen Stärken ausspielen“, sagt Coach Andy Ogris.

Das erste Saisonduell mit SV Schwechat gewann die Austria auswärts mit 1:0. Auch die aktuelle Formkurve spricht für Violett. Während die Jungveilchen seit drei Spielen ungeschlagen sind, setzte es für Schwechat zuletzt zwei Niederlagen (Traiskirchen und Rapid II).

Mathias Gindl verstärkt die Jungveilchen

Talentierter Torhüter für die Austria Amateure

Die Austria sorgt unterdessen für die Zukunft vor und verpflichtet mit Mathias Gindl einen 18-jährigen talentierten Torhüter von der AKA St. Pölten U18. Er wird die Austria Amateure in Zukunft in der Regionalliga Ost verstärken. "Es macht mich stolz, dass ich bei so einem Traditionsverein wie Austria Wien einen Vertrag bekomme", betont Gindl.

Video-Highlights vom 0:0 gegen Mannsdorf

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 14 38
2. LASK 14 26
3. RZ Pellets WAC 14 24
4. SKN St. Pölten 14 23
5. TSV Prolactal Hartberg 14 21
6. FK Austria Wien 14 18
7. SK Puntigamer Sturm Graz 14 16
8. SK Rapid Wien 14 16
9. FC Wacker Innsbruck 14 15
10. SV Mattersburg 14 14
11. CASHPOINT SCR Altach 14 11
12. FC Flyeralarm Admira 14 9
» zur Gesamttabelle