Profimannschaft 19.04.2018, 08:00 Uhr
© amaspics.at © amaspics.at

GRÜNWALD ÜBER DEN LASK, SEIN COMEBACK UND DAS SAISONFINISH

Alexander Grünwald hat mit dem Comeback im Derby seinen 212. Pflichtspieleinsatz (52 Tore/48 Assists) für die Austria absolviert. Der Kapitän ist wieder da – und spricht über die Rückkehr, sowie über das Spiel gegen den LASK (Samstag, 18:30 Uhr, TGW-Arena in Pasching) und das Saisonfinale.

© amaspics.at Grünwald über den LASK, sein Comeback und das Saisonfinish

Als Spieler mit viel Erfahrung weiß ‚Grüni‘, wie man bittere Momente wie das 0:4 oder aber eine schwere Verletzung wie die seine bewältigt und sich voll auf die kommenden Herausforderungen fokussiert. Als nächste Aufgabe wartet auf unsere Veilchen mit dem LASK der Tabellenvierte.

„Die Linzer haben einen Lauf, ein gutes Konzept, ein gutes Spielsystem“, sagt Grünwald und betont im gleichen Atemzug: „Wir haben diese Woche die Köpfe der Jungs wieder aufgerichtet – wir glauben an uns.“

© amaspics.at

„Mit neuem und guten Elan nach Pasching“

Man werde mit neuem, guten Elan nach Pasching fahren, dort alles geben, um drei Punkte zu machen und so in der Tabelle wirklich noch nach oben klettern zu können, hofft unser ‚Zehner‘ auf den fünften Sieg im siebenten Spiel unter Cheftrainer Thomas Letsch.

Unter der Woche hat das Trainerteam die Mannschaft mental wieder aufgerichtet. Am Montag wurde das Derby analysiert, der Dienstag war frei, damit man etwas Abstand gewinnt, sich regeneriert, die Akkus wieder auflädt.

Noch zu früh für ein Startelf-Comeback

„Ab Mittwoch war dann schon jeder wieder so frisch, so geil auf Punkte“, erzählt Grünwald, der natürlich wie alle im violetten Lager „ein, zwei Tage nach dem Spiel noch sehr enttäuscht war“. Er war im Derby in Minute 77 für David de Paula erstmals nach rund achtmonatiger Verletzungspause in die Bundesliga zurückgekehrt.

Das LASK-Spiel kommt für ein Startelf-Comeback Grünwalds freilich noch zu früh. „Ich muss jetzt schauen, dass ich auf ein gutes Fitness-Level komme. Jeder weiß, wenn man so lange verletzt war, fehlt schon noch ein Stück von der Fitness. Das ist aber ganz normal“, ist der Linksfuß ehrlich zu sich selbst.

© amaspics.at

„Bis ich der alte bin, wird es noch ein bisschen dauern“

Aber die mehr als 13 Minuten gegen den Stadtrivalen, die er gesammelt hat, helfen ihm dabei die hundert Prozent zu erreichen. „So bekomme ich mehr und mehr Vertrauen in meinen Körper. Bis ich wieder der Alte bin, wird es schon noch ein bisschen dauern“, sagt der Kapitän nach der OP im rechten Knie (Knorpelschaden) im August 2017 und anschließender Reha.

Seine unfreiwillige Bundesliga-Pause begann am 6.8.2017 im Auswärtsspiel (2:2) gegen Grün-Weiß, wo er in Minute 79 raus musste, und endete am 15.4.2018 im Heimspiel gegen den Stadtrivalen. Nach einem internen Test gegen die violette U18 im März und zuletzt zwei Ostliga-Partien mit den Jungveilchen meldete sich der Kärntner nun in der obersten Spielklasse zurück.

„Bin froh, wieder dabei zu sein “

„Vom Knie her geht’s mir gut. Ich bin froh, dass ich wieder dabei sein kann“, sagte er nach seinem Kurzeinsatz bei den Profis letzten Sonntag.

In der TGW Arena, wo kürzlich RB Salzburg 0:1 unterlag und Austria zuletzt ein 2:2 geholt hat, müssen die Violetten wieder ein anderes Gesicht zeigen. Mit Tarkan Serbest, Raphael Holzhauser (beide waren gesperrt) kehren zwei Stammspieler in die Mannschaft zurück.

„Wir müssen einfach Punkte einfahren“

Ein Europacup-Startplatz, für den Rang fünf reicht, wenn der Cupsieger nicht SV Mattersburg heißt, ist noch nicht außer Reichweite für die Violetten. Sechs Runden vor Saisonende trennen uns sieben Punkte vom fünftplatzierten FC Admira, 18 Zähler sind noch zu vergeben.

„Wir müssen unsere Spiele gewinnen, dürfen gar nicht viel an Europa denken bei unseren Partien. Wir müssen einfach Punkte einfahren. Wenn wir das nicht machen, dann wird es schwierig. Deswegen geht es darum, von Spiel zu Spiel zu schauen und so viele Punkte wie möglich zu sammeln“, gibt Grünwald die Devise für den violetten Zielsprint aus.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 14 38
2. LASK 14 26
3. RZ Pellets WAC 14 24
4. SKN St. Pölten 14 23
5. TSV Prolactal Hartberg 14 21
6. FK Austria Wien 14 18
7. SK Puntigamer Sturm Graz 14 16
8. SK Rapid Wien 14 16
9. FC Wacker Innsbruck 14 15
10. SV Mattersburg 14 14
11. CASHPOINT SCR Altach 14 11
12. FC Flyeralarm Admira 14 9
» zur Gesamttabelle