Profimannschaft 05.03.2018, 14:46 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

SIEBEN EIGENBAUSPIELER GEGEN WAC IM EINSATZ

„Ein schöner und erfolgreicher Arbeitstag. In so einem Spiel geht es in erster Linie darum, es zu gewinnen - mir hat aber auch die Art und Weise, wie die Jungs aufgetreten sind, sehr gut gefallen“, sagt Thomas Letsch nach seiner gelungenen Premiere als Austria-Trainer, bei der er auf viele Spieler aus dem Austria-Nachwuchs setzte.

© Bildagentur Zolles KG Sieben Eigenbauspieler gegen WAC im Einsatz

Patrick Pentz, Michael Madl, Alexandar Borkovic, Tarkan Serbest und Dominik Prokop (Stimmen zum Spiel) standen in der Startelf, dazu wurden noch Michael Blauensteiner und Thomas Salamon eingewechselt – ergibt eine beachtliche Anzahl von sieben Spielern aus der Austria-Akademie, die am Samstag spielten. Mit Osman Hadžikić und Dominik Fitz saßen zwei weitere auf der Bank. Mehr als nur eine wichtige Randnotiz des wichtigen 2:0-Heimsiegs gegen den Wolfsberger AC (Video-Highlights), der Hauptfokus der nächsten Wochen liegt aber woanders:

 „Es geht jetzt darum, Spiele zu gewinnen. Wir haben uns für den WAC einen Plan zurechtgelegt. St. Pölten wird eine andere Aufgabe, eine andere Herausforderung. Das müssen wir genauso konzentriert angehen. Darauf bereiten wir uns jetzt vor. Wir haben gegen den WAC unseren Job erledigt – dasselbe wollen wir nächsten Samstag gegen St. Pölten“, erklärt Cheftrainer Thomas Letsch.

Kommenden Samstag (18:30 Uhr, Happel-Stadion - jetzt Tickets sichern) empfangen die Veilchen St. Pölten, wird der nächste Sieg angepeilt. Mit der Leistung gegen den WAC konnte der neue violette Coach schon gut leben:

„Die Mannschaft hat alles versucht umzusetzen, und hat das gut gemacht. Es war vieles da, was wir uns vorgenommen haben. Unterm Strich haben wir uns viele Torchancen erarbeitet und fast nichts zugelassen, von dem her bin ich sehr zufrieden.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FK Austria Wien 0 0
1. TSV Prolactal Hartberg 0 0
1. SV Mattersburg 0 0
1. SKN St. Pölten 0 0
1. SK Rapid Wien 0 0
1. SK Puntigamer Sturm Graz 0 0
1. RZ Pellets WAC 0 0
1. LASK 0 0
1. FC Wacker Innsbruck 0 0
1. FC Red Bull Salzburg 0 0
1. FC Flyeralarm Admira 0 0
1. CASHPOINT SCR Altach 0 0
» zur Gesamttabelle