Profimannschaft 22.03.2018, 16:17 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

DARAUF LEGT THOMAS LETSCH NUN DEN FOKUS

Bis zum Heimspiel gegen Altach (Samstag, 31.03., 18:30 Uhr) bereitet sich die Austria in der Länderspielpause intensiv auf die letzten neun Runden dieser Saison vor. Im heutigen internen Trainingsmatch gegen die eigene U18 kamen u.a. Grünwald und Borkovic zu Kurzeinsätzen.

© Bildagentur Zolles KG Darauf legt Thomas Letsch nun den Fokus

„Auch, wenn ich noch nicht bei hundert Prozent bin, es hat sich schon gut angefühlt wieder einmal am Platz zu stehen und gleich ein Tor zu schießen“, schildert Alex Grünwald, der am Donnerstag-Vormittag genauso wie Alexandar Borkovic 30 Minuten spielte. Thomas Letsch schaute ihnen genau auf die Füße: „Wir werden die beiden sukzessive wieder heranführen. Dass sie schon bald wieder wichtige Spieler sein können, zeigen sie schon jetzt.“

Basics, hohe Intensität, voller Einsatz jedes Spielers

Unser Cheftrainer schildert die Schwerpunkte für die erste Trainingswoche der Länderspielpause: „Zu Beginn geht es jetzt auch darum, kleinere Blessuren auszukurieren und die Akkus physisch und psychisch wieder aufzuladen – da arbeiten wir in den Bereichen Regeneration und Ausdauer. Gleichzeitig trainieren wir in dieser Woche vor allem auch die Basics.“

Das interne Match gegen die U18 des FK Austria Wien, das am Donnerstag-Vormittag in der Austria-Akademie ausgetragen wurde, war ein idealer Anlass für das Training dieser Basics: „Wichtig war mir, dass jeder Spieler voll dabei ist – und die Jungs haben das sehr gut umgesetzt, die Intensität war hoch.“

Internes Match gegen die U18 „rundum gelungen“

Das interne Trainingsmatch war auch eine zusätzliche Chance für jeden einzelnen Spieler, sich zu präsentieren, auf sich aufmerksam zu machen. „Der eine oder andere hat schon gezeigt, dass er auch eine Option für die Startelf sein kann“, verrät Letsch.

Letztlich war das Duell mit den Austria-Profis vor allem auch für unsere Nachwuchsspieler eine tolle Erfahrung, durch das hohe Tempo der ersten Mannschaft gefordert zu werden und eine Möglichkeit, sich dem Profi-Trainerteam zu präsentieren. „Ich finde es auch wichtig, dass wir regelmäßig mit den Betreuern und Spielern unserer Akademie in Kontakt kommen, der Austausch ist wichtig. Es war insgesamt eine super Sache, eine gute Geschichte – rundum gelungen.“

„Wollen mehr Systematik in unser Spiel bekommen“

Ab Montag-Mittag werden zusätzlich neue Schwerpunkte gesetzt. „Da werden wir sowohl das Spiel mit als auch ohne den Ball forcieren und versuchen, mehr Systematik in unser Spiel zu bekommen.“ Das Trainerteam und die Mannschaft haben sich für die letzten neun Runden ein klares Ziel gesetzt:

„Wir wollen dieses letzte Viertel der Meisterschaft völlig isoliert betrachten und so viele Punkte wie möglich holen“, betont Letsch.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 11 31
2. SKN St. Pölten 11 21
3. LASK 11 21
4. FK Austria Wien 11 17
5. RZ Pellets WAC 11 15
6. SK Puntigamer Sturm Graz 11 14
7. SV Mattersburg 11 13
8. TSV Prolactal Hartberg 11 12
9. SK Rapid Wien 11 12
10. FC Wacker Innsbruck 11 10
11. CASHPOINT SCR Altach 11 9
12. FC Flyeralarm Admira 11 9
» zur Gesamttabelle