Austria für Österreich 27.03.2018, 08:10 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

AUSTRIA IST IN DEN ÖFB-NACHWUCHSTEAMS STARK VERTRETEN

In der Länderspielpause sind neben dem A-Nationalteam auch zahlreiche ÖFB-Nachwuchsmannschaften im Einsatz. Die Austria leistet hier mit zahlreichen jungen, talentierten Spielern einen wichtigen Beitrag.

© Bildagentur Zolles KG Austria ist in den ÖFB-Nachwuchsteams stark vertreten

ÖFB U16 (2002) Team — die freundschaftlichen Doppelländerspiele auf Malta gewann die Mannschaft von Trainer Manfred Zsak mit 4:0 und 3:0. Josef Pross, Marko Dijakovic, Armand Smrcka und Spielführer Matthias Braunöder waren der violette Beitrag in Spielerform dazu.

ÖFB U17 (2001) Team — vor dem letzten Spiel gegen Frankreich, welches unbedingt gewonnen werden muss, scheint die Ausgangslage zu einer erfolgreichen Qualifikation für die EM Endrunde schon fast aussichtslos. Die Auswahl von Trainer Rupert Marko verlor die ersten beiden Spiele der EM-Eliterunde in der Steiermark gegen Dänemark (0:1) und Bosnien-Herzegowina (1:3). Vier eingesetzte Austrianer konnten daran leider auch nichts ändern: Niels Hahn, Pascal Macher, Esad Bejic und Can Keles.

ÖFB U18 (2000) Team — beide freundschaftlichen Länderspiele gegen die Ukraine fanden in der Austria-Akademie statt. Einer 0:2 Niederlage auf dem Kunstrasen folgte ein 3:0-Erfolg auf natürlichem Grün. Teamchef Hermann Stadler konnte auf keinen Violetten zurückgreifen - Vesel Demaku wurde aufgrund der beiden Pflichtspiele (1:1 Remis gegen den WSC und 3:1-Sieg gegen FC Stadlau) unserer Amateure in der abgelaufenen Woche nicht abgestellt. Acht violette Eigenbauspieler kamen in der Regionalliga Ost dabei zum Einsatz: Kos, Jonovic, Borkovic, Hainka, Okunakol, Sarkaria, Frank, El Moukhantir.

ÖFB U19 (1999) Team — wie die U17 ist auch die Auswahl von Trainer Martin Scherb in seinem letzten Gruppenspiel gegen Gastgeber Dänemark zum Siegen verdammt, will man noch die EM Endrunde erreichen. Dominik Fitz stand sowohl bei der 0:2-Niederlage gegen die Türkei als auch beim 3:0-Sieg gegen Bosnien-Herzegowina am Platz. Alexandar Borkovic stand bei dieser Elite-Qualifikation nicht zur Verfügung.

ÖFB U21 (1996) Team — dem ernüchternden 0:5-Debakel im Testspiel gegen Dänemark folgt ein hoffentlich erfolgreicherer Auftritt im anstehenden EM-Qualifikationsspiel gegen Mazedonien. Teamchef Werner Gregoritsch vertraut dabei mit Osman Hadzikic, Petar Gluhakovic und Dominik Prokop auf drei aktuelle Austria-Spieler. Mit Sascha Horvath, Mathias Honsak, Arnel Jakupovic und Marko Kvasina stehen zudem weitere ehemalige Austrianer im Aufgebot der „ältesten“ Nachwuchsauswahl des Landes.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 11 31
2. SKN St. Pölten 11 21
3. LASK 11 21
4. FK Austria Wien 11 17
5. RZ Pellets WAC 11 15
6. SK Puntigamer Sturm Graz 11 14
7. SV Mattersburg 11 13
8. TSV Prolactal Hartberg 11 12
9. SK Rapid Wien 11 12
10. FC Wacker Innsbruck 11 10
11. CASHPOINT SCR Altach 11 9
12. FC Flyeralarm Admira 11 9
» zur Gesamttabelle