Profimannschaft 15.02.2018, 14:07 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

MONSCHEIN: „DAS MÜSSEN WIR UNBEDINGT AUSBESSERN“

Christoph Monschein erzielte beim letzten Auftritt in Mattersburg (3:1-Sieg) einen Doppelpack und will am Samstag (18:30 Uhr, Pappelstadion) gemeinsam mit der ganzen Mannschaft wieder ganz anders auftreten als gegen den LASK. „Wir haben noch 14 Spiele vor uns werden alles dafür geben, dass wir für den Klub und unsere Fans das große Ziel erreichen.“

© Bildagentur Zolles KG Monschein: „Das müssen wir unbedingt ausbessern“

Fotos vom Training in Steinbrunn

Ticket-Infos zu allen Spielen der Veilchen findet ihr immer unter: tickets.fk-austria.at

Die Spieler wissen, dass die Leistung gegen den LASK und die aktuelle Tabellensituation nicht den Ansprüchen des FK Austria Wien entsprechen. „Ich finde, dass wir im Derby gut Fußball gespielt haben und ich dachte, dass wir diese gute Leistung auch in unser erstes Heimspiel mitnehmen können. Leider hat gegen den LASK von der ersten Minute an nichts funktioniert, keiner von uns war bei hundert Prozent, die Aggressivität hat gefehlt“, schildert Christoph Monschein selbstkritisch.

© Bildagentur Zolles KG Im Derby traf Monschein zum 1:0 für die Austria.
Ich erinnere mich noch daran, als wäre es gestern gewesen. Christoph Monschein zum letzten Spiel in Mattersburg

Die ersten zwei Bundesliga-Tore für die Austria gegen SVM

An das letzte Duell im Pappelstadion hat der 25-jährige Stürmer beste Erinnerungen. Am 20. August wurde er in der 83. Minute eingewechselt, erzielte prompt einen Doppelpack (84., 90.) und führte die Veilchen zum 3:1-Sieg. „Ich erinnere mich noch daran, als wäre es gestern gewesen – das gibt natürlich zusätzliches Selbstvertrauen.“

Nur drei Tage vor seinen Treffern in Mattersburg (seine ersten Bundesliga-Tore im Dress der Austria) traf ‚Monschi‘ auch im UEL-Play-off-Hinspiel in Osijek – ein wichtiger Beitrag für den Einzug in die Gruppenphase.

„Für mich war es schon ein Traum, in der UEFA Europa League zu spielen. Dass ich dann noch in allen Auswärtsspielen, und vor allem gegen AC Milan im San Siro treffe, war für mich persönlich unglaublich. Solche Partien kommen meinem Spielstil natürlich auch entgegen, weil ich im Konter meine Schnelligkeit einsetzen kann“, schildert Monschein, der wie die ganze Austria-Familie auch in der kommenden Saison auf europäische Highlights in Violett hofft:

© Bildagentur Zolles KG Karriere-Highlight: Tor im San Siro
Das ist nicht unser Anspruch. Wir müssen das in den letzten 14 Runden unbedingt noch ausbessern. Christoph Monschein zur sportlichen Situation

"Wir wollen unbedingt wieder in die Europa League"

„Mit der bisherigen Bundesligasaison kann man nicht zufrieden sein. Das ist nicht unser Anspruch. Wir müssen das in den letzten 14 Runden unbedingt noch ausbessern. Ich bin überzeugt davon, dass wir das schaffen", betont Monschein, der im Frühjahr bisher zweimal den Vorzug gegenüber Kevin Friesenbichler bekam. Die Konkurrenzsituation spornt beide Angreifer an:

„Natürlich will ich immer spielen. Wir verstehen uns aber sowohl am Platz als auch privat sehr gut. Jeder von uns bekommt seine Chance und der Trainer spricht regelmäßig mit uns und erklärt auch seine Entscheidungen. Entscheidend ist aber nicht, wer von uns beiden spielt, sondern, dass wir alle gemeinsam unser großes Ziel, den Europacupstartplatz erreichen.“

https://youtu.be/zVtVj2UfMrQ

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 30 68
2. SK Puntigamer Sturm Graz 31 60
3. LASK 31 54
4. SK Rapid Wien 30 52
5. FC Flyeralarm Admira 30 46
6. FK Austria Wien 31 39
7. SV Mattersburg 31 39
8. CASHPOINT SCR Altach 30 34
9. RZ Pellets WAC 31 23
10. SKN St. Pölten 31 11
» zur Gesamttabelle