Frauenfußball 15.02.2018, 16:57 Uhr
© Martina Schneeweiß © Martina Schneeweiß

DIE FRAUEN BEREITEN SICH AUF DIE NEUE SAISON VOR

Unser Frauenteam absolvierte letzte Woche ein Trainingslager in Kroatien, wo neben dem Fußballtraining auch das Teambuilding nicht zu kurz kam. Auch im Nachwuchs-Bereich hat die Austria bereits die Weichen gestellt: 21 jungen Spielerinnen (Jahrgänge 2003/2004) wird die duale Ausbildung ermöglicht: Fußball-Ausbildung in der Akademie und schulische Ausbildung im Ballsportgymnasium Wien.

© Martina Schneeweiß Die Frauen bereiten sich auf die neue Saison vor

Bereits im Vorjahr wurden die ersten elf Mädchen in Leistungssportklassen des Ballsportgymnasiums aufgenommen. Während der FK Austria Wien im Nachwuchsbereich nachhaltig in den Frauenfußball investiert, steht für das erste Team in der ÖFB Frauen Bundesliga im Moment der kurzfristige Erfolg im Fokus:

Mit dem zweiten Platz würden sich die Violetten für die UEFA Champions League qualifizieren. Aktuell ist USC Landhaus Zweiter und hat drei Punkte Vorsprung auf den größten Konkurrenten Sturm Graz. Die Vorbereitung auf die Frühjahrssaison, die letzten neun Spiele bis zum großen Ziel, läuft bisher voll nach Plan.

„Das Trainingslager war super, wir hatten perfekte Trainingsbedingungen, organisierten viele Teambuildingmaßnahmen und haben die Neuen schon gut integriert“, sagt Sportchef Walter Weiss. Im Winter wurden bekanntlich mit Katharina Aufhauser und Jasmin Pfeiler zwei Nationalteamspielerinnen verpflichtet.

Am Sonntag steht ein Testspiel gegen Horn (kämpft in der zweiten Bundesliga um den Aufstieg) auf dem Programm. Das erste Meisterschaftsspiel ist dann am 17. März (15:00 Uhr, auswärts gegen LUV Graz).

Das direkte Duell mit Sturm Graz (Sonntag, 29.04., 12:30 Uhr) wird voraussichtlich von ORF Sport + live übertragen.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 10 30
2. SKN St. Pölten 10 21
3. LASK 10 20
4. FK Austria Wien 10 16
5. RZ Pellets WAC 10 14
6. SK Puntigamer Sturm Graz 10 13
7. SK Rapid Wien 10 12
8. SV Mattersburg 10 10
9. TSV Prolactal Hartberg 10 9
10. FC Wacker Innsbruck 10 9
11. CASHPOINT SCR Altach 10 8
12. FC Flyeralarm Admira 10 8
» zur Gesamttabelle