Allgemeine News 14.02.2018, 21:29 Uhr

DAS WAR DIE GENERALVERSAMMLUNG 2018

Am Mittwochabend fand im Wiener Rathauskeller in Anwesenheit des Wiener Bürgermeisters Michael Häupl die turnusmäßige, ordentliche Generalversammlung des FK Austria Wien statt. Neben den sportlichen und wirtschaftlichen Bilanzen stand der Abend vor allem im Zeichen des S.T.A.R.-Projekts und der strategischen Ausrichtung des Klubs.

Das war die Generalversammlung 2018

Nachdem am Mittwoch-Abend zunächst das Kuratorium unter dem Vorsitz des Wiener Bürgermeisters Michael Häupl getagt hatte, wurden die ordentlichen Mitglieder des FK Austria Wien anschließend über die sportliche und wirtschaftliche (u.a. Konzern-Abschluss der Saison 2016/17) Entwicklung sowie über die Zukunftspläne des Klubs informiert.

Neben den wichtigsten sportlichen Themen, die erneute Qualifikation für die UEFA-Europa-League-Gruppenphase und die Verlängerung des Vertrags von Sportdirektor Franz Wohlfahrt, sowie den aktuellen wirtschaftlichen Kennzahlen („streben 2017/18 ein ausgeglichenes Ergebnis an“) standen bei der Generalversammlung einige Projekte des FK Austria Wien besonders im Fokus.

Die ordentlichen Mitglieder wurden über den aktuellen Status des S.T.A.R.-Projekts informiert. Außerdem präsentierte der FK Austria Wien den aktuellen Stand zur wissenschaftlichen Aufarbeitung der Rolle des Klubs in der Zeit des Nationalsozialismus. Auch soziale Projekte (unter der Dachmarke ‚Violett ist mehr‘), das Bildungsprojekt VIOLAFIT oder etwa ambitionierte Ziele im Bereich Frauenfußball waren wichtige Themen.

Internationalisierung, Digitalisierung und Infrastruktur sind die strategischen Schwerpunkte des Klubs, die Präsident Wolfgang Katzian im Vorjahr bei seiner Wiederwahl im Rahmen der Generalversammlung präsentierte.

AG-Vorstand Markus Kraetschmer: „Es ist unumgänglich, dass wir uns auf der internationalen Bühne weiterentwickeln. Der Fußball ist eine große Wachstumsbranche. Hier haben wir schon einige Zielmärkte für uns definiert, sowohl im europäischen als auch im asiatischen Raum. Eine wichtige Voraussetzung für die Internationalisierung ist die Digitalisierung, in die wir bereits jetzt viele Ressourcen investieren.“

Austria-Präsident Wolfgang Katzian zog eine sportliche Bilanz des letzten Jahres: „Wir haben nach einem Umbruch im Sommer – als wir Leistungsträger verkauft haben –trotzdem die UEFA Europa League Gruppenphase zum zweiten Mal in Folge erreicht. Das war eine tolle Leistung und für den Klub wirtschaftlich ganz wichtig. Besonders stolz bin ich auch auf die tolle Arbeit in der Austria-Akademie. Bei den Austria Amateuren kommen etwa 21 von 24 Kaderspielern aus der eigenen Akademie. Das ist ein wichtiger Bestandteil unserer Klubphilosophie.“

Ein Neuzugang im Kuratorium

Das Präsidium und der Verwaltungsrat wurden einstimmig entlastet. Darüber hinaus heißt der FK Austria Wien einen Neuzugang im Kuratorium, dem wirtschaftlichen Beirat des Vereins, herzlich willkommen: Mag. Julian Jäger (Vorstand der Flughafen Wien AG).

Zwei ordentlichen Mitgliedern durften wir im Rahmen der Generalversammlung zu ganz besonderen Jubiläen gratulieren und uns gleichzeitig für die außergewöhnliche Unterstützung bedanken. Franz Fucik ist seit 40 Jahren ordentliches Mitglied, Karl Hadler seit 60 Jahren – beide bekamen dafür die goldene Ehrennadel sowie einen großen Ehrenteller verliehen.

Im Anschluss an die Generalversammlung tauschte man sich in wohliger Atmosphäre noch einige Stunden über Vergangenes, Gegenwärtiges und Zukünftiges rund um die Austria aus.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FK Austria Wien 0 0
1. TSV Prolactal Hartberg 0 0
1. SV Mattersburg 0 0
1. SKN St. Pölten 0 0
1. SK Rapid Wien 0 0
1. SK Puntigamer Sturm Graz 0 0
1. RZ Pellets WAC 0 0
1. LASK 0 0
1. FC Wacker Innsbruck 0 0
1. FC Red Bull Salzburg 0 0
1. FC Flyeralarm Admira 0 0
1. CASHPOINT SCR Altach 0 0
» zur Gesamttabelle