Profimannschaft 21.01.2018, 10:54 Uhr

LÄUFT! KLEIN UND RUAN AM WEG ZURÜCK

Das Timing könnte kaum besser sein! Zwei Wochen vor dem Auftakt in die Rückrunde der Bundesliga melden sich zwei Spieler – mehr oder weniger – zurück. Sowohl Ruan als auch Florian Klein konnten am Freitag erstmals wieder in einem internen Spiel mitwirken.

Läuft! Klein und Ruan am Weg zurück

Diesen 19. Jänner 2018 wird sich das österreichisch-brasilianische Duo wohl dick markieren im Kalender. Als Chefcoach Thorsten Fink zum Abschluss der zweiten Trainingseinheit am Freitag im Trainingslager in Ayia Napa noch ein kleines Spielchen ansetzte, waren Klein und Ruan bereits mit dabei.

Klein wie gewohnt rechts in der Viererkette, Ruan als Innenverteidiger. „Es fehlen zwar noch ein paar Prozent, aber das Gefühl war schon spitze“, sagte Klein danach freudestrahlend. Er erlitt Ende Oktober einen Mittelfußknochenbruch, kämpfte sich seit dem zurück.

Und das zielstrebig wie eh und je, mit der Präzision einer Maschine. „Ich habe seit Anfang Jänner bereits vermehrt am Platz mit Rehatrainer Christian Puchinger trainiert, um die fußball-spezifischen Bewegungen wieder reinzubekommen.“

Cheftrainer Fink beobachtet Klein im Training

Das hat er sehr gut geschafft, umso schöner war das „kleine“ Comeback im internen Match am Freitag. „Aber ich war noch vorsichtig, obwohl ich Körperkontakt nicht bewusst vermieden habe.“ Sein großes Ziel ist es, rund um das Wiener Derby am 4. Februar wieder ein Thema für den Kader der Violetten zu sein. „Ich werde die Zeit bis dahin jedenfalls nützen, möchte schon in Zypern bei einem Testspiel mein Comeback geben.“

Physiotherapeut Christoph Lichtenecker ergänzt: „Flo hatte bei allen Tests im Winter sehr gute Werte, körperlich gibt es also keinerlei Bedenken.“

Mehr Aufhobedarf hat Ruan, der sich Anfang Oktober gegen Altach einen Sehnenabriss im Oberschenkel zugezogen hatte. Lichtenecker: "Grundsätzlich ist alles gut ausgeheilt, aber er muss noch viel an der Basis arbeiten."

Dennoch reichte es auch bei ihm für einen ersten "Annäherungsversuch". Der Brasilianer strahlte: "Es war ein schönes Gefühl und ich hoffe, dass es so weitergeht. Mir fehlt natürlich noch der Rhythmus und ich muss körperlich und konditionell viel zulegen, aber das kommt mit der Zeit."

Die 3 Brasilos: Ruan, Pires und Venuto

Für ihn war es bislang keine einfache Zeit in Österreich. Er ist erst am letzten Tag der Sommer-Transferzeit verpflichtet worden, hatte somit keine Vorbereitung mit der Mannschaft und verletzte sich am 1. Oktober schwer.

"Ich konnte bislang eigentlich noch nicht zeigen, was ich kann. Und was noch wichtiger ist: Ich will der Mannschaft helfen die Ziele zu erreichen. Man hat mich super hier aufgenommen und unterstützt, das möchte zurückgeben."

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 18 48
2. LASK 18 34
3. spusu SKN St. Pölten 18 29
4. RZ Pellets WAC 18 27
5. FK Austria Wien 18 27
6. SK Puntigamer Sturm Graz 18 26
7. TSV Prolactal Hartberg 18 23
8. SK Rapid Wien 18 20
9. SV Mattersburg 18 19
10. FC Wacker Innsbruck 18 17
11. CASHPOINT SCR Altach 18 14
12. FC Flyeralarm Admira 18 11
» zur Gesamttabelle