Profimannschaft 23.01.2018, 12:05 Uhr

DER ROUTINIER DREHT AM RAD

Bereits seit vier Jahren trägt David de Paula das Trikot des FK Austria Wien. Trotz seiner 33 Jahre fühlt er sich topfit und bereit für weitere Einsätze. Wir haben den Spanier im Trainingslager in Ayia Napa zum Interview gebeten.

Der Routinier dreht am Rad

David, dein wievieltes Trainingslager ist das eigentlich?
Ich weiß es nicht genau, mein erstes hatte ich jedenfalls bei Atletic Bilbao 19 oder 20. Aber ich war seit dem nicht jedes Jahr zweimal im Camp.

Warum nicht?
Weil ich nach Bilbao bei kleineren Klubs in Spanien in der zweiten und dritten Liga gespielt habe und da ging es finanziell nicht, dass du im Sommer und Winter jeweils für eine Woche woanders hinfährst, das können sich nur Großklubs leisten.

Ist ein Trainingslager für dich grundsätzlich eine gute Sache?
Absolut, denn in diesen Tagen ist die Konzentration einfach höher und man kann spezifischer arbeiten. Ich finde, dass wir nicht mehr arbeiten als zuhause, aber intensiver und noch fokussierter.

Als Außenstehender hat man auch den Eindruck, dass die Integration der neuen und jungen Spieler besser klappt – korrekt?
Ja, für das Teambuilding sind diese Trainingslager unerlässlich. Man pickt fast 24 Stunden aufeinander, spricht viel miteinander und gestaltet auch die freien Abende gemeinsam. Ein paar spielen Tischtennis, andere pokern oder spielen mit der Konsole. Es ist für jeden etwas dabei.

Den Nachmittag hat der Trainer zur Regeneration frei gegeben…
Das tut gut, zeigt aber auch, dass der Coach mit unserer Arbeit zufrieden ist.

Wie beurteilst du die bisherige Saison?
Der Herbst war sehr interessant, da wir viele Steine aus dem Weg räumen mussten. Aber ich finde, dass wir es recht gut gemacht haben. Jetzt sind wir auf dem richtigen Weg und wir werden noch besser im Frühjahr.

Woran machst du das fest?
Wir haben uns gut verstärkt und bekommen unsere Langzeitverletzten zurück. Das steigert unsere Qualität und macht uns sicher variabler und stärker.

Wie gehst du persönlich mit deiner Situation um, denn dein Vertrag endet ja im Sommer?
Ich möchte jetzt gar nicht zu sehr an die Zukunft denken, sondern mich auf die Bundesliga konzentrieren. Alles andere ist ein kleines Fragezeichen, aber ich fühle mich sehr gut.

Das bezeugen ja auch deine Werte, die mit zu den besten im Austria-Kader gehören.
Ich tue sehr viel dafür, denn mein Körper ist mein Kapital. Ich will die kommenden Monate jedenfalls meine Chancen nützen, wenn ich sie bekomme und diese Zeit genießen. Was danach kommt, werden wir sehen, aber klar macht es die Ausländerregelung und mein Alter nicht unbedingt einfach für mich.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 7 21
2. LASK 7 16
3. SKN St. Pölten 7 14
4. FK Austria Wien 7 13
5. SK Puntigamer Sturm Graz 7 12
6. RZ Pellets WAC 7 11
7. SK Rapid Wien 7 9
8. TSV Prolactal Hartberg 7 6
9. FC Wacker Innsbruck 7 6
10. FC Flyeralarm Admira 7 4
11. SV Mattersburg 7 4
12. CASHPOINT SCR Altach 7 2
» zur Gesamttabelle