Profimannschaft 04.04.2017, 15:10 Uhr

WIR TRAUERN UM KARL STOTZ

Erst vor etwas mehr als einer Woche feierte Karl Stotz seinen 90. Geburtstag, heute Früh ist er bei sich zuhause in Seefeld in Tirol friedlich eingeschlafen. Wir erlauben uns seiner Familie unser Mitgefühl und unsere Anteilnahme auszudrücken. Karl Stotz wird am Freitag (07.04.), um 10:00 Uhr, in Seefeld beigesetzt.

Wir trauern um Karl Stotz

Der Wahl-Tiroler wurde als Spieler mit den Veilchen in den 50er- und 60er-Jahren viermal Meister und dreimal Cupsieger. Als Trainer führte Stotz den FK Austria Wien 1976 zum Titel, in der Folgesaison holten die Violetten unter seiner Führung den Cup.

Zwischen 1951 und 1963 absolvierte Karl Stotz insgesamt 299 Pflichtspiele für den FK Austria Wien. Bereits 1953 feierte er seinen ersten Meistertitel mit den Veilchen. Nach einer etwas längeren Durststrecke holte der Abwehrchef mit den Violetten von 1961 bis 1963 dreimal in Folge den Titel. Hinzu kamen Anfang der 60er noch drei Cupsiege (1960, 1962, 1963).

Stotz war ebenso ein wichtiger Bestandteil des österreichischen Nationalteams, das bei der WM 1954 den sensationellen dritten Platz belegte.

Auch als Trainer Meister und Cupsieger mit Violett
Der Wahl-Tiroler arbeitete nach seiner Spieler-Karriere auch als Cheftrainer des FK Austria Wien, in den Jahren 1972/73 bzw. 1976/77 – der Meistertitel 1976 sowie der Cupsieg 1977 waren die Krönung seiner Zeit als Coach der Violetten. In der Folge wurde er noch Teamchef des österreichischen Nationalteams, mit dem er die Qualifikation für die WM 1982 schaffte. Im Jahr 1987 kam Stotz noch einmal als Trainer zu seiner Austria zurück.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. LASK 22 27
2. FC Red Bull Salzburg 22 24
3. SK Rapid Wien 22 20
4. RZ Pellets WAC 22 19
5. SK Puntigamer Sturm Graz 22 16
6. TSV Prolactal Hartberg 22 14
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FK Austria Wien 22 12
2. CASHPOINT SCR Altach 22 12
3. FC Flyeralarm Admira 22 9
4. WSG Swarovski Tirol 22 9
5. SV Mattersburg 22 9
6. spusu SKN St. Pölten 22 8
» zur Gesamttabelle