Bundesliga 08.04.2017, 08:00 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

WIR STARTEN GEGEN ST. PÖLTEN INS LETZTE SAISONVIERTEL

Die drei bisherigen Saisonduelle mit dem SKN St. Pölten endeten jeweils 2:1 und wurden stets durch späte Tore entschieden. Zweimal gewann Violett. Die Niederösterreicher spielten zuletzt zweimal gegen den Lokalrivalen und zogen im Cup den Kürzeren. Ankick ist heute um 18:30 Uhr im Ernst-Happel-Stadion.

© Bildagentur Zolles KG Wir starten gegen St. Pölten ins letzte Saisonviertel

Ticket-Infos

Nach den zuletzt enttäuschenden Ergebnissen gilt es gegen St. Pölten gut in die letzten neun Runden der Saison 2016/17 zu starten. Unser Rückstand auf den aktuell zweitplatzierten SCR Altach (zuletzt 0:5 daheim gegen RB Salzburg) blieb mit zwei Zählern gleich und die auf Rang drei platzierten Steirer liegen nun einen Punkt vor dem FK Austria Wien und halten den letzten Platz, der garantiert für einen Europacup-Startplatz reicht.

Veilchen und „Wölfe“ im Frühjahr bisher gleichauf

Gegner St. Pölten präsentiert sich im Frühjahr bisher stark verbessert. Die Niederösterreicher holten bisher zehn Punkte aus sieben Spielen (3-1-3) und damit genauso viele wie die Veilchen.

Die Austria hat im fünften Anlauf 2017 (1-1-2) den zweiten Heimsieg (nach 3:0 gegen WAC am 11.3.) fest im Visier. Die Gäste haben ihrerseits 2017 in der Fremde erst einen Dreier zu Buche stehen. Aber der hatte es in sich: Mit dem 2:1 in Altach (am 18.2.) stoppten sie die Heimserie der Vorarlberger (15 Spiele ungeschlagen).

Statistisches und Wissenswertes zum tipico-Bundesliga-Spiel (28. Runde) FK Austria Wien – SKN St. Pölten (Samstag, 18:30 Uhr, Happel-Stadion, SR Andreas Heiß/Tirol):

Bundesliga-Gesamtbilanz FAK - SKN:

Insgesamt 3 Spiele: 2-0-1 (5:4 Tore)

Heim 1 Spiel: 1-0-0 (2:1)

Auswärts 2 Spiele: 1-0-1 (3:3)

Saisonergebnisse FAK – SKN 2016/17:

2:1 (auswärts/in St. Pölten) am 24.7.2016; Tore: Kayode (45.+2), Tajouri-Shradi (96.) bzw. Hartl (80.)

2:1 (heim/im Happel-Stadion) am 2.10.2016; Tore: Serbest (81.), Kayode (85.) bzw. Lumu (51.)

1:2 (a/St. Pölten) am 11.12.2016; Tore: Holzhauser (93./Foulelfer) bzw. Schütz (48.), Keita (88.); Rote Karte: Huber (SKN/92. Foul an Kayode)

Aktuelle Tabellenplatzierungen:

FAK: gesamt 4. Rang (15-2-10/49:40 Tore) 47 Punkte bzw. heim 4. Rang (8-1-5/26:19) 25

SKN: gesamt 8. Rang (7-7-13/29:45) 28 bzw. auswärts 7. Rang (3-3-7/11:18) 12

Ligaserien gegeneinander:

Alle drei Saisonduelle mit SKN endeten 2:1, wobei der FAK zweimal als Sieger vom Rasen ging. Auffallend ist, dass die Entscheidung jeweils im Finish fiel und unser Larry Kayode in allen Partien an Toren (je ein Tor sowie einen Foulelfer geholt) beteiligt war.

Aktuelle Ligaserien:

Beide Klubs haben im Frühjahr 2017 bisher je 10 Punkte (3-1-3) aus sieben Spielen gesammelt, in der Jahresreihung liegt der FAK (12:11 Tore) aufgrund der besseren Tordifferenz vor SKN (6:7) auf Rang vier.

Bilanz von FAK-Cheftrainer Thorsten Fink gegen SKN:

3 Spiele: 2-0-1 (5:4 Tore) damit 6 von möglichen 9 Punkten geholt

2:1 (a), 2:1 (h), 1:2 (a)

Gesamtbilanz unter Fink in der Meisterschaft:

63 Spiele: 32-10-21 (114:88) 106 Punkte

32 Heimspiele: 16-6-10 (56:44) 54 Punkte

Ligatore:

FAK (49 Tore durch 12 Schützen): 9 Kayode, 8 Grünwald, 7Holzhauser, je 6 Tajouri-Shradi, Venuto, 4 Friesenbichler, 3 Filipovic, 2 Rotpuller, je 1 Martschinko, Pires, Serbest; Sollbauer (WAC/Eigentor)

SKN (29 durch 15): 4 Segovia, je 3 Hartl, Schütz, je 2 Holzmann, Keita, Luckassen, Lumu, Perchtold, Petrovic, Thürauer

Ligaassists:

FAK: 7 Venuto, 6 Grünwald, 4 Tajouri-Shradi, je 3 Salamon, Holzhauser, je 2 Kayode, Stryger-Larsen, Pires, Windbichler, je 1 Filipovic, Friesenbichler, Kadiri, Serbest

SKN: je 3 Ambichl, Segovia, je 2 Drazan, Mader, Schütz, Thürauer

Ligadoppelpacks:

FAK: 3 (Friesenbichler/Altach, Grünwald/WAC, Venuto/Mattersburg)

SKN: null

Ligakopftore:

FAK: 11 erzielt (Kayode 4, Grünwald, Filipovic je 2, Friesenbichler, Rotpuller, Tajouri-Shradi) bzw. 5 kassiert

SNK: 7 erzielt (Petrovic 2, Hartl, Huber, Luckassen, Lumu, Schütz je 1) bzw. 7 kassiert

Ligajokertore:

FAK: 6 (Friesenbichler, Venuto je 2, Kayode, Tajouri-Shradi)

SNK: 5 (Hartl, Keita, Luckassen, Lumu, Segovia)

Ligastandardtore:

FAK: 21 erzielt (Ligabestwert/6 Elfer, 4 Freistöße, 5 Kopf nach Corner, 3 Kopf nach Freistoß, 1 nach Freistoß, 2 nach Corner) bzw. 4 kassiert (1 E., 1 F., 2 K.n.C.)

SKN: 12 erzielt (3 E., 3 K.n.C., 3 n.C., 2 K.n.F., 1 n.F.) bzw. 18 kassiert(Ligahöchstwert/3 E., 1 F., 2 K.n.F., 2 n.F., 4 K.n.C., 4 n.C., 1 Abschlag, 1 Out)

Ligatore vor und nach der Pause:

FAK: 11 in erster und 38 zweiter Hälfte erzielt bzw. 11/29 kassiert

SKN: 9/20 erzielt bzw. 22/23 kassiert

Ligatore in ersten 15 Minuten:

FAK: 1 erzielt (Venuto) bzw. 3 kassiert

SKN: 2 erzielt (Thürauer, Dieng) bzw. 5 kassiert

Ligatore ab 76. Minute (plus Nachspielzeit):

FAK: 18 erzielt (Ligabestwert) bzw. 10 kassiert

SKN: 8 erzielt bzw. 14 kassiert

Ligaelfmeter:

FAK: 6 aus 7 verwertet (Holzhauser 5/5, Venuto 2/einmal Stange) bzw. 1 aus 1 kassiert

SKN: 3 aus 4 verwertet (Keita 1 aus 1, Segovia 1 aus 2, Doumbouya 1 aus 1)

Ligaausschlüsse:

FAK: 0

SKN: 4 (Huber/Rote Karte, Drazan, Thürauer, Diallo jeweils Gelbrot)

Ligaeinsätze:

FAK (bisher 25 Spieler aufgeboten): 27 Grünwald (zweimal aus-/dreimal eingewechselt), je 26 Holzhauser (13 a), Venuto (13 a/3 e), Pires (8 a/4 e), je 25 Kayode (13 a/ 6 e), Serbest (5 a/2 e), je 24 Rotpuller (3 a), Tajouri-Shradi (3 a/16 e), je 23 Filipovic (2 a), Friesenbichler (4 a/13 e), 22 Stryger-Larsen (1 a)

SKN (30): 26 Stec (8 a), 24 Huber (1 Rote), 23 Schütz (2 a/2 e), 20 Thürauer (9 a/3 e, 1 gelb-rot), je 19 Ambichl (3 a/5 e), Petrovic (2 e), je 18 Riegler (voll), Perchtold (4 a/3 e)