Allgemeine News 03.04.2017, 13:20 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

RÜCKBLICK AUF DAS ERSTE FANKLUB-LEITER-TREFFEN 2017

Am Donnerstag hat in der Fan-Tribüne der Generali-Arena das erste Fanklub-Leiter-Treffen des Jahres stattgefunden. Unter der Leitung von Vorstand Markus Kraetschmer wurden zahlreiche Neuigkeiten bekanntgegeben und Themen besprochen.

© Bildagentur Zolles KG Rückblick auf das erste Fanklub-Leiter-Treffen 2017

Den Anfang machte ein kleiner Ausblick in die violette Zukunft. Bevor’s losging, hatten unsere Fanklub-Leiter noch ein Blick auf die Baustelle der Generali-Arena geworfen. Die West-Tribüne steht längst und auch das Fundament der Nord-Tribüne ist gegossen.

Mit dabei waren die Fanklubs Kai 2000, Viola Fanatics 2001, Schwechater, Ladies Austria Wien, Boys Viola 2003, Zirkel Viola 1999, Maniacs 94, Inferno, Austria 80, Bad Vöslau 1994, Bulldogs, Fedayn, Sektion VIP und Ü30.

Nach dem Dank von Markus Kraetschmer für den Support der Anhänger – "auch nach Niederlagen" – machte ein Status-Update zu laufenden Fragen und Themen den Anfang:

•    Die Bau-Arbeiten der Generali-Arena befinden sich „voll im Zeitplan“, der Gegner des Eröffnungsspiels sei indes noch offen.

•    Die Ost-Tribüne der Generali-Arena wird im Frühjahr 2018 einer großen Renovierung unterzogen. Betroffen sind das Viola Pub, der GET VIOLETT Megastore (inkl. Neustrukturierung) und das Museum. „Ab 1. Juli 2018 erstrahlt alles in neuem Glanz“, so Kraetschmer.

•    Aktuell wird an Abo-Konstellationen für die neue Saison gebastelt. Gespräche laufen noch, aber denkbar ist unter anderem ein gemeinsames Abo für die Saison 2017/18 im Ernst-Happel-Stadion sowie 2018/19 in der Generali-Arena.

•    Thema war auch die Kommunikation zwischen Klub und Fans. Hier ist einiges im Entstehen: In den kommenden Wochen erfolgt die personelle Festlegung der neuen Position des „Fan-Betreuers“. Das Ziel sei, diese nach und nach weiter ausbauen zu können. Die Finanzierung setzt sich zum einen durch eine Aufwandsentschädigung der Bundesliga, zum anderen aus dem „Fan-Budget“ zusammen.

•    122.000 Euro – so hoch fielen in dieser Saison die Bestrafungen für diverse Vergehen in der Bundesliga (72.000 Euro) und UEFA Europa League (50.000 Euro) aus. An jedem Spieltag, an dem es Strafen setzte, stand auch „unangemeldete Pyrotechnik“ auf der Liste der Vergehen. Einigkeit herrschte darüber hinaus, was die strikte Ablehnung von Böllern betrifft.  

Nach dem die Tagesordnung abgearbeitet worden war, standen jene Themen im Fokus, die den Fanklubs weiters auf dem Herzen lagen. Unter anderem ging es hierbei um die Sichtbarkeit von Transparenten in der Generali-Arena, Räumlichkeiten für die Herstellung von Choreos, die Neustrukturierung des Merchandisings und die damit verbundene Zusammenarbeit mit Nike, die Gastronomie in der Generali-Arena ab 2018, den Viola Park sowie den "Verteilerkreis Neu" samt U-Bahn-Anbindung.

Ab 20:20 Uhr ließ man den Abend bei weiteren Gesprächen, Speis und Trank gemeinsam ausklingen.

Linktipp:
+ Derby-Tickets ab sofort erhältlich!