Frauenfußball 18.04.2017, 13:19 Uhr
© Martina Schneeweiß © Martina Schneeweiß

FRAUENTEAM FEIERT IN GRAZ EINEN KLAREN 4:1-ERFOLG

Landhaus entscheidet die 13. Runde der ÖFB Frauen Bundesliga vor allem dank einer starken zweiten Halbzeit für sich. Karkac, Gumpenberger, Prvulovic und Fiebiger treffen für Violett.

© Martina Schneeweiß Frauenteam feiert in Graz einen klaren 4:1-Erfolg

Die violetten Damen besiegten LUV Graz/DFC Leoben am Samstag auswärts klar mit 4:1. Bereits in der Anfangsphase kam Landhaus immer wieder mit guten Kombinationen gefährlich über die Flügel. Nach exakt einer halben Stunde Spielzeit versenkte Duygu Karkac einen 20-Meter-Freistoß direkt in den Maschen, nachdem zuvor die durchbrechende Kremener gelegt worden war.

© Martina Schneeweiß Linda Winkler im Zweikampf

Gumpenberger trifft vom Elferpunkt

Nach dem postwendenden Ausgleich der Grazer fixierten die Violetten per Elfer die 2:1-Pausenführung. Birgit Gumpenberger verwandelte den Strafstoß nach Foul an Kremener. In der zweiten Halbzeit legte Landhaus noch einen Gang zu.

© Martina Schneeweiß Vor der Pause hielt LUV Graz gut dagegen.

Fiebiger fixiert den Endstand

Bereits in der 50. Minute fiel die Vorentscheidung: Jelena Prvulovic reagierte bei einem Corner am schnellsten und spitzelte den Ball im Fünf-Meter-Raum über die Linie. Den Endstand zum 4:1 Sieg fixierte in der 84. Minute die kurz zuvor eingewechselte Jasmin Fiebiger mit einem präzisen Schuss ins lange Eck - nach Zuspiel von Martina Mädl.

© Martina Schneeweiß Fünfter Sieg im zwölften Saisonspiel.

'Gesteigert und verdient gewonnen'

„Auf den Punkt gebracht: schwach und nervös begonnen, im Laufe des Spieles gesteigert und verdient gewonnen. Nach der Pause ging das Spiel ging wie auf einer schiefen Ebene“, resümiert der sportliche Leiter Walter Weiss.

© Martina Schneeweiß Am Sonntag (14:00 Uhr) geht es daheim gegen Kleinmünchen weiter.

Startelf

El Dahaibiova; Schneeweiß; Winkler; Raimerth (75. Stefanek); Sochor; Karkac; Mädl; Kremener; Gumpenberger; Kovar (67. Stockhammer); Prvulovic (80. Fiebiger).