Bundesliga 07.04.2017, 12:43 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

FINK: ‚WIR WERDEN UNSERE ZIELE ERREICHEN‘

Cheftrainer Thorsten Fink blickt optimistisch in Richtung der letzten neun Runden der Saison, das Ziel ist ein Top-Drei-Platz. Gegen St. Pölten (Samstag, 18:30 Uhr, im Ernst-Happel-Stadion) soll dafür ein Sieg her. „In den letzten Tagen haben wir vermehrt auch Einzelgespräche geführt und die enttäuschenden Niederlagen genau analysiert“, erklärt Fink.

© Bildagentur Zolles KG Fink: ‚Wir werden unsere Ziele erreichen‘

Die ganze Austria-Familie brennt auf das Bundesliga-Heimspiel gegen den SKN St. Pölten (Samstag, 18:30 Uhr – Ticket-Infos). Klar ist: „Wir sind unter Zugzwang, wollen das Match am Samstag unbedingt gewinnen. Die Mannschaft ist heiß“, betont Chefcoach Thorsten Fink.

Das letzte Quartal steht an, es sind noch neun Runden zu spielen, jeder Verein spielt noch genau einmal gegen jeden Kontrahenten. „In dieser Phase waren wir auch im letzten Jahr sehr stark, und ich gehe davon aus, dass es diesmal genauso sein wird“, sagt Fink.

‚Wollen wieder den Anschluss finden‘

Die Veilchen befinden sich aktuell in einer schwierigen Phase, die letzten drei Pflichtspiele wurden verloren: „Wir wollen jetzt wieder Anschluss an die eigentlich gute Saison finden. Es gibt immer wieder schwierige Phasen – entscheidend ist aber, wo man am Ende der Saison steht. Ich bin davon überzeugt, dass wir am Ende für unsere harte und gute Arbeit belohnt werden und unsere Ziele erreichen.“

Die beiden Niederlagen gegen die Admira wurden genau analysiert: „Beim ersten Spiel hatten wir als ganze Mannschaft nicht die nötige Ausstrahlung, im zweiten Match am Mittwoch war das nur in den ersten 20 Minuten der Fall, danach war die Leistung gut“, erklärt Fink und merkt an: „In den letzten Tagen haben wir vermehrt auch Einzelgespräche geführt.“

News gibt es zur Personalsituation: Felipe Pires fällt mit einer Knöchelverletzung voraussichtlich rund zwei Wochen aus.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 12 28
2. FC Red Bull Salzburg 12 25
3. SK Rapid Wien 12 22
4. FK Austria Wien 12 18
5. FC Flyeralarm Admira 12 18
6. LASK 12 16
7. CASHPOINT SCR Altach 12 16
8. RZ Pellets WAC 12 12
9. SV Mattersburg 12 7
10. SKN St. Pölten 12 2
» zur Gesamttabelle