ÖFB-Cup 04.04.2017, 13:32 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

FINK: ‚CUP NUTZEN, UM WIEDER POSITIVE ENERGIE AUFZUBAUEN‘

Mit dem Meisterschaftsspiel gegen die Admira war keiner in der Austria-Familie zufrieden. Im Viertelfinale des ÖFB Samsung Cups (Mittwoch, 18:00 Uhr) spielen die Veilchen erneut daheim gegen die Südstädter und haben die Chance auf Wiedergutmachung.

© Bildagentur Zolles KG Fink: ‚Cup nutzen, um wieder positive Energie aufzubauen‘

Ticket-Infos für den ÖFB-Cup und die weiteren Partien der Veilchen.

Die Enttäuschung über die 0:2-Pleite sitzt bei den Austria-Fans verständlicherweise noch tief, doch bereits am Mittwoch (18:00 Uhr) wartet mit dem Cup-Heimspiel gegen FC Flyeralarm Admira die nächste wichtige Partie. „Wir haben zwei große Ziele – jetzt am Mittwoch einmal ins Cup-Semifinale einzuziehen und uns in der Meisterschaft in den letzten neun Runden Platz zwei zu sichern“, betont Cheftrainer Thorsten Fink, der von seiner Mannschaft eine Reaktion erwartet.

„Mit dem Spiel kann keiner von uns zufrieden sein. Wir haben immer fünf Meter weniger gemacht als der Gegner, das geht nicht, uns hat die letzte Entschlossenheit gefehlt. „Vielleicht hat bei einigen Spielern nach der Enttäuschung gegen Salzburg, jetzt gegen die Admira auch die letzte Begeisterung für Platz zwei gefehlt. Wir müssen wieder entschlossener auftreten.“

Das Ziel ist klar, die Veilchen wollen sich am Mittwoch für das ÖFB-Samsung-Cup-Halbfinale qualifizieren. „Wir können das besser. Die Mannschaftsteile waren am Samstag oft zu weit auseinander. Außerdem müssen wir energischer den Weg in den Strafraum suchen. Wir wollen den Cup nach den zwei Niederlagen jetzt auch dazu nutzen, um für die letzten neun Runden wieder positive Energie aufzubauen“, schildert Fink.

Personell könnte es zu der einen oder anderen Veränderung kommen, der Chefcoach will sich da vorab aber noch nicht genau in die Karten blicken lassen.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 18 48
2. LASK 18 34
3. spusu SKN St. Pölten 18 29
4. RZ Pellets WAC 18 27
5. FK Austria Wien 18 27
6. SK Puntigamer Sturm Graz 18 26
7. TSV Prolactal Hartberg 18 23
8. SK Rapid Wien 18 20
9. SV Mattersburg 18 19
10. FC Wacker Innsbruck 18 17
11. CASHPOINT SCR Altach 18 14
12. FC Flyeralarm Admira 18 11
» zur Gesamttabelle