Europacup 07.12.2017, 08:29 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

STATISTIK UND AUSGANGSSITUATION DER GRUPPE D

Die Chance, erstmals seit der Saison 2004/05 wieder im internationalen Geschäft zu überwintern, haben die Veilchen in der Gruppe D der UEFA Europa League bis zum sechsten und letzten Spieltag gewahrt, an dem die Austria am Donnerstag um 19:00 Uhr auf AEK Athen trifft. Geleitet wird die Partie vom englischen Referee Craig Pawson.

© Bildagentur Zolles KG Statistik und Ausgangssituation der Gruppe D

Der zweite Sieg nach dem 4:1 in Rijeka würde in jedem Fall den zweiten Rang und den Aufstieg bedeuten. Egal, wie die Kroaten im Parallel-Spiel daheim gegen den bereits als Gruppen-Ersten feststehenden AC Milan spielen. Denn bei Punktegleichheit von einem oder mehreren Klubs zählen die direkten Duelle. Und da wären im Falle eines Dreiers die Veilchen sowohl vor Rijeka als auch vor AEK.

„Wir haben uns dieses Endspiel verdient und hart erarbeitet“, betont Kapitän Raphael Holzhauser. Vor allem die starken Leistungen beim 4:1-Sieg in Rijeka und beim 2:2-Remis im ersten Duell mit Athen ermöglichten das ‚Endspiel‘ am sechsten Spieltag und stimmen die Austria-Familie zuversichtlich.

Dass sich die Austria am Donnerstag noch im Rennen um den Aufstieg befindet, verdankt sie auch ihrem „Eigengewächs“ Alex Gorgon. „Gogo“ nahm nämlich Ende November in Athen durch seinen Doppelpack beim 2:2 von Rijeka AEK zwei Punkte ab.

Im Vorjahr hatte es in der letzten Gruppen-Runde leider nicht zu einem violetten Happy-End gereicht. Damals, am 8. Dezember, verloren wir in Tschechien gegen Viktoria Pilsen nach 2:0-Führung noch 2:3 und belegten hinter AS Roma (12 Zähler), Astra Giurgiu und Pilsen (je 8) mit fünf Punkten Rang vier. Vor der Pilsen-Partie hatten wir am 24.11. bereits gegen Astra Giurgiu daheim die Möglichkeit, den Aufstieg zu fxieren.

Alle Ergebnisse der Gruppe D

ERSTE RUNDE:

FK Austria Wien – AC Milan 1:5 (0:3)

Happel-Stadion, 31.409 Zuschauer; Tore: Borkovic (47.) bzw. Calhanoglu (7.), Andre Silva (10., 20., 56.), Suso (63.)

HNK Rijeka – AEK Athen 1:2 (1:1)

Tore: Elez (29.) bzw. Mantalos (16.), Christodoulopoulos (62.); Alex Gorgon (HNK) spielte durch

ZWEITE RUNDE:

AEK Athen – FK Austria Wien 2:2 (1:1)

Athen, 11.832. Tore: Livaja (28., 90.) bzw. Monschein (43.), Tajouri-Shradi (49.)

AC Milan – HNK Rijeka 3:2 (2:0)

Tore: Andre Silva (14.), Musacchio (53.), Cutrone (94.) bzw. Maxwell Acosty (84.), Elez (90./Elfer); Gorgon (verletzt) nicht im Rijeka-Kader

DRITTE RUNDE:

FK Austria Wien – HNK Rijeka 1:3 (0:2)

Happel-Stadion, 20.690. Tore: Friesenbichler (90.) bzw. Gavranovic (21., 31.), Kvrzic (92.); Gorgon (HNK) spielte durch

AC Milan – AEK Athen 0:0

VIERTE RUNDE:

HNK Rijeka – FK Austria Wien 1:4 (0:1)

Rijeka, 8.000. Tore: Pavicic (61.) bzw Prokop (41., 62.), Serbest (74.), Monschein (83.) Anmerk.: Rot Misic (Rijeka/72. Tätlichkeit); Gorgon (HNK) bis zur 84. Minute

AEK Athen – AC Milan 0:0

FÜNFTE RUNDE:

AC Milan – FK Austria Wien 5:1 (3:1)

Mailand, 17.932. Tore: Rodriguez (27.), Andre Silva (36., 70.), Crutone (42., 93.) bzw. Monschein (21.)

AEK Athen – HNK Rijeka 2:2 (1:2)

Athen, 17.100. Tore: Araujo (45.+2), Christodoulopoulos (55.) bzw. Gorgon (8., 26.). Gorgon spielte durch

Parallel-Spiel am Donnerstag:

HNK Rijeka – AC Milan (Rujevica-Stadion, 19:00 Uhr)

Tabelle:

AC Milan     5   3   2   0   13: 4    11

AEK Athen  5   1   4   0     6: 5     7

Austria        5   1   1   3    9:16    4

HNK Rijeka 5   1   1   3      9:12     4

Kriterien der Abschlusstabelle:

  1. Erreichte Punkte
  2. Punkte in direkten Duellen
  3. Tordifferenz in direkten Duellen
  4. Auswärtstore in direkten Duellen
  5. Gesamtordifferenz
  6. Auswärtstore aller Spiele
  7. UEFA-Fünfjahresrangliste

Torschützenliste:

Andre Silva (Milan) 6, Monschein (Austria), Crutone (Milan) je 3, Elez (Rijeka), Livaja (Athen), Gavranovic, Gorgon (beide Rijeka), Prokop (Austria), Christodoulopoulos (Athen) je 2, Borkovic, Tajouri-Shadri, Friesenbichler, Serbest (alle FAK), Suso, Calhanoglu, Musacchio, Rodriguez (alle Milan), Maxwell Acosty, Pavicic, Kvrzic (alle Rijeka), Mantalos, Araujo (beide Athen), je 1   

Die Wege in die Gruppenphase

FK AUSTRIA WIEN:

UEL-Quali (3. Runde):

Austria – AEL Limassol 0:0 am 27.7.2017; Happel-Stadion 5.892 Zuschauer

AEL Limassol – Austria 1:2 (0:1) am 2.8.2017; Larnaka, 6.500; Tore: Aldair (61.) bzw. Holzhauser (34./Foulelfer), Pires (90.); Anmerkung: Gelbrote Karte Airosa (AEL/27. Torraub)

UEL-Play-Off:

NK Osijek – Austria 1:2 (1:1) am 17.8.2017, Osijek, 15.000; Tore: Ejupi (15.) bzw. Monschein (26.), Holzhauser (60.)

Austria – Osijek 0:1 (0:0) am 24.8.2017, St. Pöltner NV-Arena, 7.400; Tor: Boban (62.)

AEK ATHEN:

UCL- (3. Runde):

AEK Athen – ZSKA Moskau 0:2 (0:1) am 25.7.2017, Athen, Tore: Dzagojew (45.+1), Wernbloom (56.)

ZSKA Moskau – AEK Athen 1:0 (0:0) am 2.8.2017, Moskau, Tor: Natscho (74.)

UEL-Play-Off:

FC Brügge – AEK Athen 0:0 am 17.8.2017 Brügge

AEK Athen – FC Brügge 3:0 (2:0) am 24.8.2017 Athen; Tore: Christodoulopoulos (27./Foulelfer), Andre Simoes (39., 91.)

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 31 71
2. SK Puntigamer Sturm Graz 31 60
3. SK Rapid Wien 31 55
4. LASK 31 54
5. FC Flyeralarm Admira 31 46
6. FK Austria Wien 31 39
7. SV Mattersburg 31 39
8. CASHPOINT SCR Altach 31 34
9. RZ Pellets WAC 31 23
10. SKN St. Pölten 31 11
» zur Gesamttabelle