Bundesliga 15.12.2017, 13:48 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

FINK: „WISSEN, WIE WIR AUS DER SITUATION HERAUSKOMMEN“

Die Veilchen wollen mit einem Heimsieg im Topspiel gegen Tabellenführer Sturm Graz (Sonntag, 16:30 Uhr, Happel-Stadion) für einen versöhnlichen Abschluss der Herbstsaison sorgen. „Wir haben Qualität in der Mannschaft. Die Jungs wollen noch einmal alles raushauen und gegen Sturm gewinnen, um in Ruhe in die Winterpause gehen zu können“ betont Cheftrainer Thorsten Fink.

© Bildagentur Zolles KG Fink: „Wissen, wie wir aus der Situation herauskommen“

Alle Fan-Infos zum Heimspiel gegen Sturm findet ihr hier.

Nach der enttäuschenden Niederlage in Altach soll im letzten Spiel des Kalenderjahrs 2017, im 33. Saisonspiel in diesem Herbst wieder ein Erfolgserlebnis, ein Heimsieg gegen Sturm Graz her.

„Wir spielen gegen den Tabellenersten, der eine sensationelle Hinrunde gespielt hat. Sturm ist hervorragend drauf. Wir werden sehen, ob wir das Spiel so gestalten können, dass wir sie unter Druck setzen“, erklärt Fink.

Das wichtigste in der derzeitigen Situation sei, die Ursachen für die schwierige sportliche Phase genau zu analysieren und zu wissen, wie man da wieder herauskommt:

"Die Jungen machen einen guten Job"

„Wir haben in den letzten Monaten Probleme bekommen und wissen, woran es liegt. Im Frühjahr kommen auch viele Verletzte wieder zurück - wird der Kader wieder breiter sein - da werden wir nochmal voll angreifen. Ich möchte aber auch betonen, dass die Jungen einen guten Job machen – zum Beispiel Blauensteiner – er ist vor dem Training der Erste, der kommt und nach dem Training der letzte, der geht. Ein Profi, der gut lebt. So muss das auch sein“, schildert Thorsten Fink.

Das Saisonziel bleibt unverändert die Qualifikation für einen internationalen Bewerb. „Mein Energie-Level ist hoch. Ich brenne eigentlich schon wieder darauf, mit einem Top-Kader in die Rückrunde zu gehen“, betont der violette Chefcoach.

Tarkan Serbest, der zuletzt aufgrund von muskulären Problemen gegen Altach fehlte, kommt wahrscheinlich wieder zurück. Ansonsten bleibt die Verletztenliste unverändert im Vergleich zu den letzten Wochen.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 31 71
2. SK Puntigamer Sturm Graz 31 60
3. SK Rapid Wien 31 55
4. LASK 31 54
5. FC Flyeralarm Admira 31 46
6. FK Austria Wien 31 39
7. SV Mattersburg 31 39
8. CASHPOINT SCR Altach 31 34
9. RZ Pellets WAC 31 23
10. SKN St. Pölten 31 11
» zur Gesamttabelle