Europacup 06.12.2017, 15:20 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

FINK: „WIR HABEN DIE QUALITÄT, AEK DAHEIM ZU SCHLAGEN“

Die Austria empfängt am Donnerstag um 19:00 Uhr AEK Athen im Happel-Stadion und kann mit einem Heimsieg den Aufstieg in die K.o.-Phase der UEFA Europa League fixieren. Cheftrainer Thorsten Fink und Kapitän Raphael Holzhauser geben uns die letzten News und schildern die Stimmungslage nach dem Abschlusstraining.

© Bildagentur Zolles KG Fink: „Wir haben die Qualität, AEK daheim zu schlagen“

Tickets könnt ihr euch schnell und einfach online sichern unter: http://fak.at/uel2017

Alle weiteren Ticket-Informationen findet ihr wie immer unter: tickets.fk-austria.at

„Wir freuen uns alle auf dieses Finale. Die Mannschaft brennt und ist richtig heiß. Alle im und rund um den Klub sind aufgeregt – das merkt man. Diese junge Mannschaft hat sich das verdient. Wir sind immer noch der Außenseiter in dieser Gruppe und treffen auf einen sehr guten Gegner, wissen aber auch, dass im Fußball alles möglich ist“, sagt Thorsten Fink.

Während den Veilchen am Donnerstag nur ein Sieg weiterhilft, reicht AEK Athen schon ein Punkt zum Aufstieg. Nicht unbedingt ein Vorteil, wie der violette Chefcoach findet: „Es ist schwierig für eine Mannschaft, auf ein Unentschieden zu spielen. Die Situation von AEK ist nicht einfach, sie hätten auch schon daheim gegen Rijeka alles klarmachen können. Wir wissen, was wir machen müssen: Dieses Spiel gewinnen.“

Andere Spielanlage als gegen RB Salzburg

Daher wird sich auch die Spielanlage im Vergleich zum Heimspiel gegen RB Salzburg verändern, so viel kann Fink schon vorab verraten. Auch die Rolle von Raphael Holzhauser wird eine andere sein. Der Spielmacher spielte zuletzt erstmals in der Innenverteidigung, rückt diesmal wohl deutlich weiter nach vorne: „Das Red-Bull-Spiel war, was seine Position betrifft, eine Ausnahme. Gegen AEK brauchen wir Rapha auch weiter vorne als auf der Sechser-Position“, schildert Thorsten Fink.

Kapitän Raphael Holzhauser vermittelt uns einige Emotionen aus der Kabine: „Die Stimmung in der Mannschaft ist gut. Der Punkt gegen Salzburg hat uns viel Mut gegeben. Wir haben uns das Finale aufgrund der Spiele in Athen und Rijeka verdient. Die Fans können morgen den letzten Punch geben. Man hat gesehen, wenn wir konzentriert auftreten, stehen die Fans auch zu hundert Prozent hinter uns."

Fink: "Irgendwann reißt jede Serie"

AEK Athen muss auf Topspieler Petros Mantalos (Kreuzbandriss) verzichten. Das violette Trainerteam nahm den Gegner genau unter die Lupe: „AEK hat zwei Systeme. Gegen uns haben sie noch auf ein 4-2-3-1 gesetzt, jetzt spielen sie eher 3-5-2. Wir zeigen der Mannschaft via Video, welche guten Momente wir im Hinspiel hatten und natürlich auch, welche Stärken unser Gegner hat“, schildert Fink, der im selben Atemzug betont:

„Die Mannschaft ist richtig heiß, wir wollen unbedingt international überwintern. Meine Mannschaft hat die Qualität, AEK zuhause zu schlagen. Irgendwann reißt jede Serie.“

Die Personalsituation ist unverändert zu den letzten Spielen.

https://youtu.be/6VFkkmCjAkc

Pressekonferenz des FK Austria Wien

https://youtu.be/NyDFDODGxFk

Pressekonferenz von AEK Athen

https://youtu.be/0apnNtyyyQc

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FK Austria Wien 0 0
1. TSV Prolactal Hartberg 0 0
1. SV Mattersburg 0 0
1. SKN St. Pölten 0 0
1. SK Rapid Wien 0 0
1. SK Puntigamer Sturm Graz 0 0
1. RZ Pellets WAC 0 0
1. LASK 0 0
1. FC Wacker Innsbruck 0 0
1. FC Red Bull Salzburg 0 0
1. FC Flyeralarm Admira 0 0
1. CASHPOINT SCR Altach 0 0
» zur Gesamttabelle