Profimannschaft 28.12.2017, 10:00 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

BORKOVIC SCHWITZT UND BÜFFELT IN DER WINTERPAUSE

Jeder Spieler des FK Austria Wien hat für die Winterpause von unserem Trainerteam ein Heimprogramm bekommen, um sich im wohlverdienten Urlaub fit zu halten. Alexandar Borkovic beabsichtigt in den „Ferien“ nicht wegzufahren. Vielmehr schwitzt der Youngster. Körperlich wie geistig – er büffelt nämlich.

© Bildagentur Zolles KG Borkovic schwitzt und büffelt in der Winterpause

Das violette Eigengewächs, das aus der eigenen Akademie kommt, lernt nämlich fleißig für den Führerschein, braucht dringend den „Deckel“. „Der ist für mich notwendig, weil ich für die Fahrt zu den Trainings nach Steinbrunn immer auf Mitspieler angewiesen bin“, schildert der junge Innenverteidiger.

Auf sein eigenes Weihnachtsgeschenk muss der Wiener allerdings noch einige Zeit warten. „Das wird sich noch etwas ziehen, da derzeit der Theoriekurs besucht werden muss“, erzählt der 18-Jährige, der parallel zum Lernen die Übungen seines Heimprogramms regelmäßig absolviert, um die Akkus fürs Frühjahr aufzuladen.

Youngster nach Verletzung wieder fit

Das tut der ÖFB-Nachwuchsteamspieler besonders gerne. Denn er ist jetzt fit. „Ich bin am 12. Dezember wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen, arbeite schon mit dem Ball“, betont Borkovic, der sich nach der Verletzung bereit fühlt. Es gehe ihm schon relativ gut, erzählt er.

„Ich habe keine Probleme und ich hoffe, dass es so bleibt.“ Eine Zerrung im hinteren Oberschenkel hatte ihn zu einer Pause gezwungen. „Es war genau dort, wo ich eine alte Verletzung hatte. Deshalb war Vorsicht geboten, damit nichts Ärgeres passiert“, sagt Borkovic.

Dabei lernt er schätzen, dass die Gesundheit das Wichtigste im Leben ist. „Sonst habe ich keine besonderen Wünsche“, meint unser Mann mit der Rückennummer 24 auf dem Trikot. Verletzungsfrei bleiben, das hofft der Linksfuß selbstverständlich für das kommende Jahr.

Borkovic: „Ich will Stammspieler werden“

Sein zweites Ziel für 2018 ist es, „sich in die Mannschaft reinzuspielen und Stammspieler zu werden.“ Und natürlich so rasch wie möglich den Führerschein zu erwerben. Vor der Winterpause war Alex für Dominik Prokop ein angenehmer Co-Pilot auf der Fahrt ins burgenländische Landesportzentrum VIVA.

Die sportliche Prüfung hat Borkovic schon längst bestanden. Sein Debüt in der tipico-Bundesliga gab er am 25.2.2017 gegen SCR Altach, seine Europacup-Premiere im Play-off zur UEFA Europa League am 24.8.2017 gegen NK Osijek und sein erstes Tor erzielte er in der UEL-Gruppe am 14.9.2017 daheim gegen AC Milan.

Der Führerscheinanwärter gehörte auch jener Mannschaft an, die aufgrund von vielen Verletzungen und Ausfällen am 18.11. gegen die Admira (2:3) zur jüngsten violetten Startelf avancierte, die je in der Bundesliga (seit 1974/75) aufgeboten worden ist.

Borkovic, der seit Juli 2016 dem Profikader angehört, hält derzeit bei insgesamt acht Pflichtspielen. Sein bisher einziges Tor gelang ihm am 14.9.2017 im Prater. Es war das Ehrentor beim 1:5 gegen den AC Milan per Kopf nach Holzhauser-Zuspiel. Alle diese Erfahrungen sind für den Bald-Autofahrer immens wertvoll.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 20 44
2. FC Red Bull Salzburg 20 43
3. SK Rapid Wien 20 34
4. FC Flyeralarm Admira 20 31
5. LASK 20 27
6. FK Austria Wien 20 26
7. CASHPOINT SCR Altach 20 25
8. SV Mattersburg 20 21
9. RZ Pellets WAC 20 16
10. SKN St. Pölten 20 7
» zur Gesamttabelle