Europacup 04.12.2017, 16:38 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

AEK KOMMT ALS LEADER ZUM UEL-GRUPPENFINALE NACH WIEN

AEK Athen behauptete am Wochenende in der griechischen Meisterschaft seine Spitzenposition. Die elffache Meister tritt somit am Donnerstag (19:00 Uhr, Happel-Stadion) als nationaler Leader zum letzten Spiel der UEFA-Europa-League-Gruppe D gegen den FK Austria Wien an. AC Milan remisierte, HNK Rijeka verlor.

© Bildagentur Zolles KG AEK kommt als Leader zum UEL-Gruppenfinale nach Wien

Mit einem Heimsieg gegen AEK kann der FK Austria Wien Historisches schaffen und zum ersten Mal in der UEFA Europa League überwintern (zuletzt im UEFA-Cup 2004/05). Jetzt online Tickets sichern unter: fak.at/uel2017

Die Griechen setzten ihren Lauf am Sonntagabend in der 13. Runde mit einem 2:0-Sieg bei APO Levadiakos fort. Nach dem achten Saisonerfolg (8-3-2/19:7 Tore) führen die Gelbschwarzen weiterhin mit nun 27 Zählern vor Titelverteidiger Olympiakos Piräus (26) und Pokalgewinner PAOK Saloniki (25.) die nationale Tabelle an.

AEK neun Pflichtspiele ohne Niederlage

Den Dreier fixierten Marko Livaja (52.) und Sergio Araujo (66.) mit ihren Toren nach der Pause. AEK ist seit 23. Oktober schon neun Pflichtspiele ohne Niederlage (6-3-0/20:5 Tore). Ungeschlagen ist AEK auch in der UEL-Gruppe, trotzdem können unsere Violetten die Griechen mit einem Heimsieg vom zweiten Platz verdrängen und den Aufstieg in die K.o.-Runde schaffen.

AEK-Trainer Manolo Jimenez bot gegen Levadiakos folgende Mannschaft (im 3-4-1-2-System) auf: Tsintotas – Vranjes, Tschyhrynskij, Bakakis – Rodrigo Galo, Andre Simoes (ab 77. Kone), Galanopoulos, Helder – Livaja (ab 88. Ajdarevic) - Christodoulopoulos (ab 74. Bakasetas), Araujo

Milan gegen Schlusslicht nur remis

Der AC Milan, der als Gruppen-Erster und damit als Aufsteiger bereits feststeht, kommt auf nationaler Ebene hingegen auch im ersten Spiel unter seinem neuen Trainer Gennaro Gattuso nicht in Fahrt. Die Lombarden mussten sich am Sonntag in der 15. Runde bei Benevento Calcio trotz zweimaliger Führung mit einem 2:2 (1:0) begnügen.

Die Rossoneri kassierten den Ausgleich gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten in der 95. Minute durch einen Kopfball des gegnerischen Tormanns Alberto Brignoli. Für die Gäste trafen Bonaventura (38.) und Kalinic (57.). Milan fiel in der Tabelle auf den achten Platz (6-3-6/21:20) zurück, weist schon 18 Punkten Rückstand auf den neuen Leader Inter auf.

Auch Gorgons HNK Rijeka fiel zurück

Eine 1:2-Niederlage (1:1) kassierte HNK Rijeka am Wochenende im Schlager der 18. Runde zur kroatischen Meisterschaft bei Hajduk Split. Ex-Veilchen Alex Gorgon spielte durch, für die Gäste glich Bradaric in Minute elf zum zwischenzeitlichen 1:1 aus. Der Double-Gewinner ist mit 29 Punkten (9-2-7) nun Tabellenvierter, Spitzenreiter ist Dinamo Zagreb (44.).

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 20 44
2. FC Red Bull Salzburg 20 43
3. SK Rapid Wien 20 34
4. FC Flyeralarm Admira 20 31
5. LASK 20 27
6. FK Austria Wien 20 26
7. CASHPOINT SCR Altach 20 25
8. SV Mattersburg 20 21
9. RZ Pellets WAC 20 16
10. SKN St. Pölten 20 7
» zur Gesamttabelle