Bundesliga 03.11.2017, 13:45 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

VEILCHEN WOLLEN GEGEN MATTERSBURG NACHLEGEN

Cheftrainer Thorsten Fink gibt die Richtung vor: „Die Meisterschaft ist die Basis. Darauf liegt jetzt unser voller Fokus. Gegen Rijeka haben wir ein großes Ausrufezeichen auf europäischer Ebene gesetzt. Da nehmen wir viel Positives mit.“ Am Sonntag um 14:00 Uhr empfängt der FK Austria Wien den SV Mattersburg im Happel-Stadion.

© Bildagentur Zolles KG Veilchen wollen gegen Mattersburg nachlegen

„Wie wir gestern in Rijeka gespielt haben, ist genau unsere Philosophie. Wir hatten viele Ballbesitzphasen, sind hinten gut gestanden, waren schnell im Konter, sind frech und mit viel Selbstvertrauen aufgetreten. Alle Phasen, die ein Spiel hat, haben wir gestern beherrscht“, schildert Thorsten Fink, der betont:

„Ein großes Ausrufezeichen auf europäischer Ebene“

„Rijeka ist schon eine Nummer, ist aus der Champions-League-Quali gekommen und hat Salzburg ausgeschalten. Das war von uns schon ein großes Ausrufezeichen auf der europäischen Ebene.“

Mit dem klaren und hochverdienten 4:1-Auswärtssieg gegen HNK Rijeka wahrten die Veilchen ihre Aufstiegschance in der UEFA-Europa-League-Gruppe D. Am fünften UEL-Spieltag gastiert die Austria beim großen AC Milan (23.11., 21:05 Uhr). Plätze für den Legendenflieger (2-Tages-Flieger) können noch online gebucht werden:

fak.at/europacupreisen

„Unsere Stärke ist der unbändige Glaube an uns selbst“

Zunächst steht am Sonntag (14:00 Uhr, Happel-Stadion) ein wichtiges Liga-Heimspiel auf dem Programm. „Mattersburg wird ein ganz anderes Spiel als gestern, denn zuhause müssen wir das Spiel aufbauen. Wir müssen uns voll auf die Liga fokussieren, denn: Die UEFA Europa League ist ein Highlight, aber die Meisterschaft ist die Basis dafür.“

Die Veilchen bewahrten auch in einer schwierigen Phase die Ruhe, vertrauten auf ihre Stärken. Die Formkurve zeigte ohnehin schon zuvor nach oben: „Die große Stärke unserer Mannschaft ist dieser unbändige Glaube an sich selbst. Aus dem Rijeka-Match können wir noch zusätzlich sehr viel Positives mitnehmen.“

Personell bleibt alles unverändert.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 15 34
2. SK Puntigamer Sturm Graz 15 32
3. SK Rapid Wien 15 29
4. FC Flyeralarm Admira 15 22
5. LASK 15 20
6. FK Austria Wien 15 19
7. CASHPOINT SCR Altach 15 16
8. RZ Pellets WAC 15 14
9. SV Mattersburg 15 14
10. SKN St. Pölten 15 4
» zur Gesamttabelle