Profimannschaft 13.11.2017, 16:14 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

U21-NATIONALTEAM MIT PROKOP GEGEN MAZEDONIEN

Neben Petar Gluhakovic ist nun von Violett auch Dominik Prokop im Kader des U21-Nationalteams. Der Offensivspieler steht nach überstandener Verletzung zur Verfügung und wurde von ÖFB-Teamchef Werner Gregoritsch nachberufen. Die Mannschaft ist heute nach Skopje gereist, wo am Dienstag (13:00 Uhr, live auf ORF Sport+) in der Arena Filip II das EM-Qualifikationsspiel gegen Mazedonien steigt.

© Bildagentur Zolles KG U21-Nationalteam mit Prokop gegen Mazedonien

Bereits am Samstag stießen Sturm-Goalie Tobias Schützenauer und der Lieferinger Romano Schmid zur Mannschaft. Das Trio ersetzt Alexander Schlager, Stefan Posch und Xaver Schlager, die verletzungs- bzw. krankheitsbedingt abreisen mussten.

Wie der ÖFB in einer Presseaussendung mitteilte, ist die bittere 1:3-Niederlage gegen Serbien aufgearbeitet und abgehakt. Die Chance auf die Qualifikation für die EM im nächsten Jahr sei jedenfalls noch in Takt.
 
"Wir haben gut regeneriert und die Niederlage ausführlich analysiert", so ÖFB-Teamchef Werner Gregoritsch vor dem Abflug nach Skopje. Auf "Rechenspiele" lässt er sich nicht ein. "Es liegen noch sechs Spiele vor uns. Da sind noch sehr viele Punkte zu holen. Wir müssen jetzt von Spiel zu Spiel denken und uns darauf konzentrieren, unsere Qualität in jedem Spiel auf den Platz zu bringen", so Gregoritsch.
 
Dazu braucht das U21-Nationalteam im letzten Spiel des Jahres eine konzentrierte Leistung. Zwar liegt Mazedonien derzeit am Tabellenende, gewann aber zum Quali-Auftakt im September 3:0 gegen Armenien. "Mazedonien ist nicht zu unterschätzen und sicher nicht so schlecht, wie die Tabellensituation vermuten lässt", so Gregoritsch. So werden auf mazedonischer Seite auch Spieler des A-Teams, das gegen Norwegen am Samstag 2:0 gewann, die Mannschaft verstärken.

"Wir müssen effizienter und cleverer auftreten als zuletzt, im Angriffsdrittel die richtigen Lösungen finden und aggressiver in die Zweikämpfe gehen", warnt der ÖFB-Teamchef und ergänzt: "Ein Sieg wäre ein würdiger Abschluss eines ereignisreichen Jahres."

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 25 36
2. LASK 25 27
3. RZ Pellets WAC 25 19
4. spusu SKN St. Pölten 25 19
5. SK Puntigamer Sturm Graz 25 18
6. FK Austria Wien 25 16
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Rapid Wien 26 23
2. SV Mattersburg 26 20
3. FC Flyeralarm Admira 26 17
4. CASHPOINT SCR Altach 26 17
5. TSV Prolactal Hartberg 26 13
6. FC Wacker Innsbruck 26 11
» zur Gesamttabelle