Allgemeine News 11.11.2017, 08:10 Uhr
© amaspics.at © amaspics.at

PREMIERE: FRAUEN UND AMATEURE LIVE IM TV!

Premiere in der Austria-Geschichte: Trotz der Länderspielpause werden am Sonntag gleich zwei wichtige Spiele des Klubs live übertragen.  Um 11:00 Uhr empfängt die Frauen-Mannschaft der Veilchen St. Pölten (Zweiter gegen Erster, live auf ORF Sport+), um 15:30 Uhr spielen die Austria Amateure in Horn um den Herbstmeister-Titel (Erster gegen Zweiter, live auf Schau TV).

© amaspics.at Premiere: Frauen und Amateure live im TV!

Am Sonntag wird erstmals ein Spiel der österreichischen Frauen-Bundesliga live von einer öffentlich-rechtlichen Sendeanstalt übertragen. Die Frauen-Mannschaft der Austria, der USC Landhaus, empfängt um 11:00 Uhr die SKN St. Pölten Frauen. Im Duell der beiden Ungeschlagenen empfängt der Zweite den Ersten, ORF Sport+ überträgt live vom Landhaus-Platz (Jochbergengasse, 1210 Wien).

Sportdirektor Franz Wohlfahrt: „Dass es in der Öffentlichkeit anerkannt und live übertragen wird, ist großartig und motiviert zusätzlich. Es wird ein unglaublich schweres Spiel gegen den Tabellenführer, der über alle anderen Teams zu stellen ist. Wir sind ungeschlagen und haben das Ziel, zumindest den zweiten Platz zu halten. Dieser berechtigt zur Teilnahme an der UEFA-Champions-League-Qualifikation. Das wäre top. Wir wollen aber keinen Druck aufbauen, den machen sich die Mädels schon selbst.“

Jungveilchen gegen Horn um Herbstmeistertitel

„Für das Selbstvertrauen und die Motivation in der Winterpause wäre das natürlich eine tolle Sache und eine große Belohnung“, betont indes Austria-Amateur-Coach Andy Ogris. Die Austria Amateure greifen im Gipfeltreffen gegen Tabellenführer Horn (Sonntag, 15:30 Uhr, live auf Schau TV) nach dem Herbstmeistertitel.

Mit einem Auswärtssieg gegen die Waldviertler könnten sich die Jungveilchen nach dem letzten Spiel der Hinrunde die Tabellenführung zurückholen. Kommende Woche steht noch die vorgezogene 18. Runde (19.11., 14:00 Uhr, gegen die Admira in der Südstadt) auf dem Programm. Danach geht es in die wohlverdiente Winterpause.

„Erster gegen Zweiter ist immer ein ganz besonderes Match – auch wenn es letztlich wie immer um drei Punkte geht. Wir haben die tolle Möglichkeit, uns mit einem Sieg den Herbstmeistertitel zu sichern. Aber selbst, wenn uns das am Sonntag nicht gelingt, werden wir im Frühjahr immer noch alle Chancen haben“, erklärt Andy Ogris.

Sportdirektor Wohlfahrt: „Im Spitzenfeld der Regionalliga Ost sind die Teams sehr eng beisammen. Mal schauen, wie sich die Saison noch entwickelt. Es gibt nicht den Stress, heuer unbedingt aufsteigen zu müssen. Nichtsdestotrotz wäre es sportlich natürlich förderlich, zumal die Jungs beweisen, dass sie aktuell ganz oben dabei sind.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 15 34
2. SK Puntigamer Sturm Graz 15 32
3. SK Rapid Wien 15 29
4. FC Flyeralarm Admira 15 22
5. LASK 15 20
6. FK Austria Wien 15 19
7. CASHPOINT SCR Altach 15 16
8. RZ Pellets WAC 15 14
9. SV Mattersburg 15 14
10. SKN St. Pölten 15 4
» zur Gesamttabelle