Bundesliga 16.11.2017, 13:39 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

JINHYUN LEE: GUTE ERINNERUNGEN AN DIE ADMIRA

Positiv sieht der FK Austria Wien der 15. tipico-Bundesliga-Runde am Samstag (18:30 Uhr) im Ernst-Happel-Stadion gegen die Admira entgegen. Einer im Kader von Cheftrainer Thorsten Fink fiebert dem Duell mit besonderer Emotion entgegen: der Südkoreaner Jinhyun Lee.

© Bildagentur Zolles KG Jinhyun Lee: Gute Erinnerungen an die Admira

Ticket-Informationen zu allen Spielen der Veilchen bis zur Winterpause findet ihr unter: tickets.fk-austria.at

Den 20-Jährigen verbindet mit dem punktegleichen Tabellennachbarn nämlich Besonderes. Gegen die Südstädter hat der Mittelfeldspieler wenige Tage nach seiner Verpflichtung am 27.August in der BSFZ-Arena sein Debüt gegeben. Es war ein Einstand wie aus dem Bilderbuch.

Erstmals in der Startelf von Cheftrainer Thorsten Fink, erhöhte Lee in Minute 77 nach Pass von Ismael Tajouri-Shradi per Linksschuss auf 3:0 und durfte nach starker Vorstellung kurz nach dem Ehrentor Admiras  zum Endstand (3:1/88.) seinen Arbeitstag beenden.

„So etwas vergisst man nicht“

„Natürlich kann ich mich an dieses Spiel gut erinnern, so etwas vergisst man nicht“, sagt ‚Jin‘. Inzwischen hat er es auf elf Pflichtspiele gebracht. Aber er weiß, dass man von Erinnerungen nicht leben kann, sich immer wieder aufs Neue beweisen muss.

„Ich weiß nicht, ob ich spielen werde, das entscheidet der Trainer. Aber wenn ich zum Einsatz komme, dann werde ich mein Bestes geben, damit wir auch in der Liga wieder ein positives Ergebnis erzielen“, verspricht Lee. In der Liga gelang uns zuletzt am 1. Oktober, beim Heim-2:0 gegen SCR Altach ein Sieg.

Abseits des Platzes nutzte der Südkoreaner die spielfreie Zeit, um seine Deutschkenntnisse zu verbessern. Lee nimmt regelmäßig mit anderen Austria-Legionären an den von VIOLAFIT organisierten Deutschkursen teil, die in Räumlichkeiten der Generali-Arena stattfinden.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 20 44
2. FC Red Bull Salzburg 20 43
3. SK Rapid Wien 20 34
4. FC Flyeralarm Admira 20 31
5. LASK 20 27
6. FK Austria Wien 20 26
7. CASHPOINT SCR Altach 20 25
8. SV Mattersburg 20 21
9. RZ Pellets WAC 20 16
10. SKN St. Pölten 20 7
» zur Gesamttabelle