Frauenfußball 14.11.2017, 13:38 Uhr
© Martina Schneeweiß © Martina Schneeweiß

DIE VIOLETTEN FRAUEN BRENNEN AUF DIE REVANCHE

Im Gipfeltreffen der ÖFB Frauen Bundesliga musste sich das Frauenteam der Austria, der USC Landhaus gegen Serienmeister St. Pölten knapp 0:1 geschlagen geben. Am Sonntag (19.11.) kommt es um 13:00 Uhr in der zweiten Cup-Runde bereits zum nächsten Aufeinandertreffen der beiden besten Frauenteams. Gespielt wird erneut daheim am Landhausplatz (Jochbergengasse, 1210 Wien).

© Martina Schneeweiß Die violetten Frauen brennen auf die Revanche

Viola TV war beim Meisterschaftsmatch selbst vor Ort. Hier findet ihr die Stimmen zum Spiel.

Der große Favorit St. Pölten setzte sich letzten Sonntag mit einem knappen 1:0-Sieg durch. Gegen die mit 14 Nationalspielerinnen aus vier Nationen ausgestattete Mannschaft hielten die jungen Violetten hervorragend mit: „Unser Altersdurchschnitt betrug bei diesem Spiel 21,1 Jahre. Hier entsteht etwas für die Zukunft – wenn sie zusammenbleiben und an einem Strang ziehen“, betont der sportliche Leiter Walter Weiss.

Hier geht es zur Website des USC Landhaus.

„Alles daransetzen, am Sonntag zu gewinnen“

Der entscheidende Treffer fiel in der 42. Minute durch einen 20-Meter-Schuss. In der zweiten Halbzeit lieferten sich die beiden Teams einen spannenden und kampfbetonten Schlagabtausch. St. Pölten hatte einen Stangenschuss (50.), einen Lattentreffer (76.) sowie eine Topchance im Eins gegen Eins, aber Torfrau Kuttner hielt bravourös. Die Violetten wurden durch einen Schuss von Brunnthaler (60.) und eine gute Möglichkeit von Pöltl (78.) gefährlich.

„Wir konnten sehr gut dagegenhalten. Wir werden nun alles daransetzen, am Sonntag im Cup einen Sieg zu landen“, sagt Weiss.

Aufstellung des USC Landhaus: Kuttner; Schneeweiß (46. Sottner); Winkler; Bell; Raimerth (81. Fiebiger); Sochor; Kovar (71. Stockhammer); Mädl; Karkac; Pöltl; Brunnthaler

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 15 34
2. SK Puntigamer Sturm Graz 15 32
3. SK Rapid Wien 15 29
4. FC Flyeralarm Admira 15 22
5. LASK 15 20
6. FK Austria Wien 15 19
7. CASHPOINT SCR Altach 15 16
8. RZ Pellets WAC 15 14
9. SV Mattersburg 15 14
10. SKN St. Pölten 15 4
» zur Gesamttabelle