Business 28.11.2017, 08:57 Uhr

AUSTRIA PROFITIERT VON INTERNATIONALEN KONTAKTEN

Trotz der bitteren 1:5-Niederlage gegen AC Milan war Mailand zur Weiterentwicklung des FK Austria Wien jedenfalls eine Reise wert. AG-Vorstand Markus Kraetschmer knüpfte im Sinne unserer strategischen Schwerpunkte Infrastruktur, Internationalisierung und Digitalisierung internationale Kontakte.

Austria profitiert von internationalen Kontakten

Markus Kraetschmer tauschte sich etwa mit Milan-CEO Marco Fassone nach dem UEL-Lunch in einem persönlichen Gespräch über Internationalisierung aus. Außerdem besuchten einige Mitarbeiter unserer Geschäftsstelle das ‚Casa Milan‘ (Bürokomplex des Klubs beim Messegelände), um in den Bereichen Presse, Klub TV, B2C-, B2B- Marketing und Museum neue Inputs insbesondere in Bezug auf die neue Generali-Arena mitzunehmen.

Kraetschmer nutzte außerdem die Möglichkeit, auch Inter Mailand zu besuchen, um u.a. den langjährigen Sportdirektor Walter Sabatini (siehe Foto) zu treffen. Ebenso gab es Meetings mit Michael Williamson (Chief Strategy Officer), Massimo Cosentino (General Secretary) und Alessandro Antonello (COO), insbesondere um über Struktur, Digitalisierung und Internationalisierung zu sprechen.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 18 48
2. LASK 18 34
3. spusu SKN St. Pölten 18 29
4. RZ Pellets WAC 18 27
5. FK Austria Wien 18 27
6. SK Puntigamer Sturm Graz 18 26
7. TSV Prolactal Hartberg 18 23
8. SK Rapid Wien 18 20
9. SV Mattersburg 18 19
10. FC Wacker Innsbruck 18 17
11. CASHPOINT SCR Altach 18 14
12. FC Flyeralarm Admira 18 11
» zur Gesamttabelle