Bundesliga 27.10.2017, 08:40 Uhr
© Bildagentur Zolles KG © Bildagentur Zolles KG

KLEIN: „MÜSSEN UNS SELBST WIEDER EINMAL BELOHNEN“

Für Florian Klein ist das Bundesligaspiel des FK Austria Wien am Samstag (18:30 Uhr) in der Paschinger TGW-Arena eine Reise in die Vergangenheit. Kommt es für den Rechtsverteidiger doch zu einem Wiedersehen mit seinem früheren Klub LASK Linz.

© Bildagentur Zolles KG Klein: „Müssen uns selbst wieder einmal belohnen“

Das erste Saisonduell mit den Athletikern entschied die Austria am 12. August im Happel-Stadion mit 2:0 für sich. Damals verteidigte auf der rechten Seite noch Jens Stryger Larsen. ‚Flo‘, der für den LASK 67 Spiele (6 Tore) im heimischen Oberhaus bestritt, ist ja erst Ende August nach dem Abgang des Legionärs zu den Violetten zurückgekehrt.

„LASK ist mein Heimatverein, wo für mich alles begann“

Klein fiebert der Partie entgegen. „Das ist mein Heimatverein, wo für mich alles als Fußballer begann.“ Er hofft, dass er nach dem zweiten Derby gut regeneriert und vor allem der Bluterguss, den er im Cup-Duell durch einen Schlag abbekam, am Samstag kein Problem darstellt.

Seine Verwandten, Bekannten und Freunde haben sich angesagt. Sie alle wollen ihren „Flo“ in Aktion sehen. Er würde sich jedenfalls riesig freuen, auch wenn unsere Violetten „gerade eine etwas schwierige Phase“ durchmachen. Die Veilchen wollen zeigen, dass sie weiterhin voll da sind.

„Müssen auch wieder Ergebnisse abliefern“

„Ich denke, wir müssen das in den kommenden Spielen auch durch Ergebnisse zeigen“, betont Klein und resümiert die zwei bitteren Niederlagen in den Derbys so: „Es waren schon gute Spiele von uns. Derbys sind immer enge Partien. Doch wenn man zweimal verliert, dann fehlt schon auch ein bisschen etwas.“

Trotzdem, er blickt nach zuletzt vier punktlosen Spielen mit Zuversicht in die Zukunft. Denn es könne nicht alles schlecht sein. „Wir müssen uns selbst wieder einmal belohnen, wir brauchen wieder ein Erfolgserlebnis.“ Ein solches täte nicht nur Klein, der LASK-Trainer Oliver Glasner als Co bei RB Salzburg hatte, immens gut.

In erster Austria-Ära zwei Tore gegen den LASK erzielt

In seiner ersten Austria-Ära (von Sommer 2009 bis Sommer 2012) trat Klein zuletzt am 7.Mai 2011 gegen den LASK an. Die Gäste fuhren damals mit einer 0:5-Schlappe in der Generali-Arena nach Hause. Klein war damals unter Trainer Karl Daxbacher 90 Minuten als rechter Flügel unterwegs.

Am Samstag steht der 45-fache ÖFB-Teamspieler vor seinem 112. Liga-Einsatz im FAK-Dress. Zwei seiner sieben Tore (plus neun Assists) im Oberhaus gelangen dem 30-Jährigen dabei gegen den LASK. Beim 5:4 am 24.7.2009 und beim 4:3 am 25.7.2010 jeweils in der Fremde.

„Es wäre schön, würde ich wieder treffen. Wichtiger ist jedoch, dass wir drei Punkte holen“, betont Klein.

7-0-1: Kleins eindrucksvolle Bilanz gegen die Linzer

Als Veilchen bestritt der Dauerläufer in der Liga gegen den LASK acht Partien und verlor dabei nur einmal (7-0-1): 0:1 am 6.3.2010 in der Generali-Arena. Der 30-Jährige, der gleich im ersten Liga-Spiel seiner zweiten Austria-Ära am 9.9. beim Heim-2:2 gegen den WAC scorte, ist ein waschechter Oberösterreicher.

Er wurde am 17.11.1986 in Linz geboren und startete seine Karriere 1994 natürlich auch im LASK-Nachwuchs. Mit den Schwarz-Weißen holte „Flo“ 2007 den Meistertitel in der Ersten Liga und stieg mit dem Traditionsverein, der sich 1965 als erster Meister aus einem Bundesland außerhalb Wiens einen Namen gemacht hat, auf.

Nach zwei Jahren im Oberhaus wechselte Klein 2009 vom LASK erstmals zur Austria, später zu RB Salzburg und VfB Stuttgart. Die Oberösterreicher mussten sich übrigens 2011 vom Oberhaus verabschieden, spielten zweit- und sogar drittklassig (Regionalliga Mitte). Ihnen gelang erst 2017 die Rückkehr in die tipico Bundesliga.

In dieser sind die Linzer gegen unsere Veilchen schon sechs Matches ohne einen einzigen Punkt (0-0-6/4:21 Tore) und vor eigenem Publikum hält ihre Negativserie gegen uns auch schon vier Ligapartien (0-0-4/7:14) an. Zuletzt mussten wir uns auswärts am 21.5.2009 (0:4) geschlagen geben.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 15 34
2. SK Puntigamer Sturm Graz 15 32
3. SK Rapid Wien 15 29
4. FC Flyeralarm Admira 15 22
5. LASK 15 20
6. FK Austria Wien 15 19
7. CASHPOINT SCR Altach 15 16
8. RZ Pellets WAC 15 14
9. SV Mattersburg 15 14
10. SKN St. Pölten 15 4
» zur Gesamttabelle