Profimannschaft 11.10.2017, 10:25 Uhr

FINK-ASSISTENT HAHN: „JUNGS HABEN GUT REGENERIERT“

Vor der elften Liga-Runde, die unsere drittplatzierten Veilchen am Sonntag (16:30 Uhr) zum vier Punkte vor uns liegenden Spitzenreiter SK Sturm Graz führt, spricht Co-Trainer Sebastian Hahn über diesen Schlager, Aktuelles, Training, UEFA Europa League und HNK Rijeka.

Fink-Assistent Hahn: „Jungs haben gut regeneriert“

Alle aktuellen Ticket-Informationen findet ihr immer unter: tickets.fk-austria.at

Die Pause in der tipico-Bundesliga hat Spielern wie Betreuern des FK Austria Wien gutgetan. „Die Jungs konnten gut regenerieren. Jetzt greifen wir wieder wie vor der Unterbrechung an“, sagt Sebastian Hahn, Co-Trainer von Chefcoach Thorsten Fink.

Die Zwischenbilanz nach den ersten 18 Pflichtspielen der Saison mit neun Siegen und fünf Remis bezeichnete der 41-jährige Deutsche als „ganz ordentlich“. In den kommenden drei Wochen warten gleich sieben schwere Aufgaben, steht jeden dritten oder vierten Tag ein Match auf dem Programm.

Sebastian Hahn spricht

über die Zwischenbilanz der ersten elf Wochen der Saison: „Die war ganz ordentlich, obwohl wir in den ersten zwei Spielen nicht optimal gestartet sind. Danach haben wir aber gut die Kurve bekommen.“

... über die vielen englischen Wochen: „Wie im Vorjahr ist das für uns keine Belastung. Wir wollten das so und wir haben einen Kader, in dem jeder spielen kann. Wir nutzen es voll aus, dass jeder seine Spielpraxis erhält. Wir sind damit ganz gut gefahren.“

... über zuletzt trainingsfreie Tage jener Spieler, die nicht in einer Nationalteam-Auswahl standen: „Die Jungs haben über das Wochenende frei gehabt, um mit der Familie zu entspannen. Das ist auch immer wichtig, wenn man so viel unterwegs ist wie wir und die Familie nicht sieht.“

... über die Schwierigkeit, während eines dichten Spielkalenders, das Training zu steuern: „Im Prinzip hast du nur Spiel, Regeneration und dann Vorbereitung auf den nächsten Gegner. Da bleiben manchmal nur zwei Tage und ganz wenig Zeit, um sich vom Taktischen auf den Gegner einzustellen. Der Gegner kann sich hingegen eine ganze Woche auf uns konzentrieren.“

... über diesen Balanceakt zwischen den Spielen: „Wir gehen damit ganz gut um und sind gut unterwegs. Der Kai (Anmerk.: Analytiker Schulz) stellt seine Videos zusammen und Niko (Fitnesscoach Vidovic) sorgt für viele Übungen und damit für ein abwechslungsreiches Programm. Das haben wir alle gut im Griff.“

... über das Rotieren in der Mannschaft von Spiel zu Spiel: „Das ist für uns nicht schwierig. Wir wissen ja vorher, was wir machen wollen. Der Cheftrainer hat das bisher top gemacht, gute Entscheidungen getroffen, wem er wann eine Pause gönnt und wen er einsetzt.“

... über seine Erwartungen im Schlager auswärts gegen denSK Sturm: „Wir sind acht Runden ungeschlagen. Wenn wir antreten, wollen wir jedes Spiel gewinnen. So werden wir auch nach Graz fahren. Unsere Jungs konnten gut regenerieren, jetzt greifen wir genauso an wie vor der Ligapause.“

... über eine etwaige Favoritenrolle der zwei Klubs in Graz: „Ich denke, der Ausgang ist völlig offen. Es treffen zwei gute Mannschaften aufeinander, die beide ihre Stärken und natürlich auch die eine oder andere Schwäche haben. Wir versuchen, unsere Schwächen zu minimieren und jene der Grazer auszunutzen.“

... über unsere aktuelle Verletztenliste: „Neben den Langzeitverletzten Almer, Grünwald, Venuto und Ruan fehlt in Graz auch Borkovic. Bei allen anderen wie Westermann schauen wir von Tag zu Tag. Pires hat am Dienstag wegen Krankheit gefehlt, Holzhauser ist wieder gesund.“

... über den nach dem Sonntag-Hit am 19.10. im Happel-Stadion (21:05 Uhr) gastierenden UEL-Gegner HNK Rijeka: „Zuerst kommt Sturm. Wir sind auf die Kroaten bestens vorbereitet, wir wissen alles über den Gegner. Es ist eine sehr spielstarke Mannschaft, vielleicht sogar stärker als AEK Athen einzuschätzen. Auch diese Aufgabe wird sicher nicht einfach.“

... über eine letzte Beobachtung des Tabellenzweiten HNK Rijeka am Samstag (15:00 Uhr) bei Schlusslicht NK Istra Pula in der kroatischen Liga: „Es wird jemand von uns dort sein, wir werden es selbst nicht sein. Wer hinfährt, entscheiden wir erst in den kommenden Tagen.“

... über unsere Leistung gegen AEK in Athen, wo wir durch ein Abseitstor im Finish das 2:2 einstecken mussten: „Die Mannschaft hat sehr gut gespielt, keine Frage. Es war sehr ärgerlich so ein Tor zu kassieren. Letztlich war es irgendwo auch ein verdienter Ausgleich. AEK hat schon etliche Möglichkeiten gehabt. Torhüter Pentz und die Abwehr haben viele zunichte gemacht.“

... über unsere Chancen in der UEL-Gruppe D, die nach der zweiten Runde Milan (6 Punkte) vor AEK (4), Austria (1) und Rijeka (0) anführt: „Ich denke, wenn wir jetzt die zwei Duelle mit Rijeka gut absolvieren, haben wir alle Chancen in der Gruppe auch noch weiterzukommen.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 11 25
2. FC Red Bull Salzburg 11 24
3. SK Rapid Wien 11 19
4. FK Austria Wien 11 18
5. FC Flyeralarm Admira 11 17
6. LASK 11 13
7. CASHPOINT SCR Altach 11 13
8. RZ Pellets WAC 11 12
9. SV Mattersburg 11 7
10. SKN St. Pölten 11 2
» zur Gesamttabelle